|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Ecuador Reisen - Rundreisen, Specials, Individualreisen und Länderkombinationen

Ecuador Reisen sind sehr beliebte Lateinamerika Reisen. Der Amazonas und die Galapagos Inseln sind die bekanntesten Gebiete Ecuadors. Eine Ecuador Reise verbindet traumhafte Landschaften, wie Dschungel, Küstenregionen, Vulkane und das Andenhochland, sowie eine große, artenreiche Tierwelt mit interessanten Kolonialstädten, bunten Märkten und kulinarischen Spezialitäten. Das Galapagos Archipel mit seinen seltenen Arten gilt als eine der letzten Naturreservate unserer Erde. Freuen Sie sich auf dieses kleine aber vielfältige Land am Äquator, mit seinen vielen Besonderheiten. Gerne stellen wir Ihnen ein passendes Angebot für Ihre nächste Fernreise zusammen!

Entdecken Sie Ecuador auf einer unserer Rundreisen, als mehrtägige Kreuzfahrt auf den Galapagos Inseln, als Individualreise oder auch als Länderkombination um während Ihrer Reise auch noch andere interessante Länder Südamerikas kennen zu lernen. Besonders Naturliebhaber und Tierfreunde kommen in diesem kleinen Land am Äquator auf Ihre kosten! Genießen Sie die kulinarischen Besonderheiten des Landes, Unternehmen Sie Ausflüge auf unbewohnte Galapagos-Inseln, gehen Sie auf ein Urwald-Abenteuer im Amazonasgebiet, erleben Sie die Vogelvielfalt im Nebelwald, wandern Sie zu wunderschönen Kraterseen, sammeln Sie verschiedene Eindrücke und lassen sich durch einen der vielen bunten Märkte treiben, schlendern Sie durch eine der schönen Kolonialstädte oder gönnen Sie sich ein paar Tage Erholung an einem der schönen Sandstrände Ecuadors. Ein Land das für jeden was zu bieten hat! Gerne erstellen wir Ihnen ein ganz auf Ihre Wünsche ausgerichtetes Angebot für Ihre nächste Ecuador Reise.

ecuador_tren
Ecuador Reisen sind bunt und vielfältig
  • Lage: Ecuador liegt im Nordwestlichen Teil Südamerikas und grenzt im Norden an Kolumbien und im Süden und Osten an Peru. Im Westen befindet sich der Pazifische Ozean. Wie der Name schon sagt, liegt Ecuador auf dem Äquator, die Hauptstadt Quito liegt etwa 20km südlich des Äquators. Die zu Ecuador gehörenden Galápagos-Inseln, mit vulkanischem Ursprung, befinden sich zwischen etwa 1.000 km westlich der Küste im Pazifik.
  • Fläche: 283.561 km². Damit ist Ecuador eines der kleinsten Länder Südamerikas, etwa so groß wie Großbritannien. Jedoch eines der vielfältigsten Länder!
  • Hauptstadt, Bevölkerung & Sprache: Quito (ca. 2,7 Mio. Einwohner). Gesamt: über 16,8 Mio. Einwohner. Durch die Gegebenheit, dass Ecuador ein recht kleine Land ist, hat es zusammen mit seiner Einwohnerzahl, die größte Bevölkerungsdichte der südamerikanischen Länder, welche sich allerdings hauptsächlich auf die Städte bezieht. Immer mehr Menschen ziehen vom Land in die Stadt. In Ecuador leben sehr unterschiedliche Bevölkerungsgruppen, auch ist der Anteil der indigenen Bevölkerungsgruppen recht hoch, da nach Ecuador hauptsächlich Spanier ausgewandert sind, anders als in den Nachbarländern. Jedoch ist eine konkrete Eingrenzung der einzelnen Gruppen sehr schwierig. Ecuador ist auch ein sehr beliebtes Auswanderungsland, daher sind hier auch verschiedene Gemeinen von unterschiedlicher Herkunft vorzufinden. Neben der Amtssprache Spanisch, hat auch die zweite Amtssprache Kichwa (auch Quichua) eine sehr große Bedeutung, vor allem in der Sierra (Bergregion). Daneben werden in der nördlichen Costa und im Oriente auch noch einige lokale indigene Sprachen und Dialekte gesprochen. Allgemein werden in Ecuador insgesamt 23 verschiedene Sprachen und Idiome gesprochen. Englisch wird meist nur in den Touristenregionen verstanden.
  • Staatsform: Präsidiale Republik, Staatsoberhaupt ist der Präsident.
  • Klima und Vegetation: Ecuador besteht aus vier verschiedenen landschaftlichen Regionen, das Küstentiefland am Pazifik (Costa), das Andenhochland mit seinen bekannten Vulkanen (Sierra), das Amazonastiefland, ein tropisches Regenwaldgebiet (Oriente) und die Galapagos-Inseln, eine vulkanische Inselgruppe im Pazifik, mit faszinierender, artenreicher Tierwelt. In Ecuador sind zehn Pro­zent aller Pflanzen- und 18 Pro­zent aller Vogel­arten der Erde vertreten; dadurch gilt Ecuador weltweit als das Land mit der größten Biodiversität im Verhältnis zu seiner Fläche. Die vier landschaftlichen Regionen bringen jeweils auch ihre Unterschiede im Bezug auf das dort herrschende Klima mit sich: Das Klima der Costa ist tropisch bis subtropisch, durchschnittlich 25-30°, wobei das nördliche Tiefland ganzjährig tropisch heiß und feucht ist, mit der Trockenzeit (beste Reisezeit) zwischen Mai und Dezember. Die südliche Costa ist hingegen deutlich kühler und trockener, wodurch hier eher Savannen und wüstenähnliche Gebiete zu finden sind. Die Sierra dagegen ist ein ganzjährig gutes Reiseziel, mit gemäßigtem Klima, Vormittags trocken und am Nachmittag oft kurze Regenschauer oder Gewitter. Das Amazonas-Gebiet ist sehr feucht. Regenzeit hier von April bis Mai, jedoch ganzjährig warm und tropisch. Die Galapagos Inseln haben immer zwischen etwa 20-30 Grad Lufttemperatur und können ohne Einschränkung ganzjährig bereist werden. Die Hauptstadt Quito liegt auf 2.850 Meter.
  • Ein- und Ausreisebestimmungen: Für die Einreise nach Ecuador benötigen EU-Bürger und Schweizer Staatsbürger für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen, nur einen gültigen Reisepass, welcher bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss. Der visumfreie Aufenthalt beträgt zunächst 90 Tag für Touristen. Die Einreise mit beschädigten Reisepässen kann zur Zurückweisung durch die Grenzpolizei führen. Teilweise kann es bei der Einreise sein, dass ein Rückflug oder Weiterflugticket verlangt wird. Seit 2018 ist auch der Nachweis einer Reise-Krankenversicherung für alle Reisenden vorgeschrieben. Bei Einreise muss man eine Einreisekarte ausfüllen, die in der Regel schon im Flugzeug ausgeteilt wird. Der untere Abschnitt dieser Karte sollte sorgfältig aufbewahrt werden, da er bei der Ausreise wieder vorgelegt werden muss.
  • Geld: Landeswährung in Ecuador war ursprünglich der Ecuadorianischer Sucre (ECS), aber ab September 2000 ist die Landeswährung der US-Dollar (USD). Gängige Kreditkarten, mit denen man in der Regel auch an Geldautomaten Bargeld abheben kann, erfreuen sich zunehmender Akzeptanz bei den Hotels, Restaurants etc., jedoch sollte man immer etwas Bargeld bei sich führen. Gerade im Landesinneren oder in kleineren Läden und Pensionen ist Barzahlung die Regel. Da vermehrt gefälschte Geldscheine im Umlauf sind, nehmen Geschäfte und Banken oft keine 50- und 100- US-Dollarnoten an. Auch ist es immer ratsam auch alternative Zahlungsmittel, wie Bargeld in Euro mit sich zu führen, welche in Wechselstuben in den größeren Städten generell ohne Probleme gewechselt werden können. 1 EUR = 1,124 USD und 1 USD = 0,89 EUR (Stand 29.03.2019)
  • Gesundheit: Bei der direkten Einreise aus Europa nach Ecuador sind keine Pflichtimpfungen vorgesehen und auch kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung, sofern Sie nicht aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet einreisen. Eine eventuelle Auffrischung der Standardimpfungen (Tetanus, Polio und Diphterie) vor jeder Reise ist jedoch ratsam. Aufgrund der Lage kann es zur Höhenkrankheit kommen. Für Reisen in das Amazonasgebiet wird ein Gelbfieber-Impfung empfohlen. Das medizinische Versorgungsangebot ist in den größeren Städten im privaten Sektor in der Regel mit dem in Europa zu vergleichen. Vor Reiseantritt nach Ecuador ist der Abschluss einer Auslands-Krankenversicherung pflicht!
  • Zeitunterschied: In Ecuador ist es 6 bis 7 Stunden früher als in Deutschland, je nach Sommer- bzw. Winterzeit. Auf den Galapagos-Inseln je eine Stunde mehr.
  • Essen und Trinken: Die Grundnahrungsmittel in Ecuador sind: Kartoffel, Bohnen, Mais, Maniok, Avocado, Chili und Erdnuss, Süßkartoffel und Kürbis. Das am meisten verbreitetste Gericht ist Reis mit Hühnchen in den Bergen und Reis mit Fisch oder Meeresfrüchte an der Costa. Ein sehr beliebtes Gewürz in Ecuador ist außerdem der Koriander, für fast alle Speisen. Die Auswahl an Früchten in Ecuador ist spektakulär, dementsprechend die Auswahl an der Saftbar. Beliebt sind Säfte aus frischem Obst wie z.B. Naranjilla, Papaya, Maracuja, Brombeere, Mango. Der frisch gepresste Fruchtsaft wird in der Regel mit Wasser gemixt und gezuckert, kann aber auch ohne Zucker bestellt werden. Ein weiteres beliebtes Erfrischungsgetränk ist das Kokosnusswasser, welches Sie an Straßenständen direkt aus der Kokosnuss trinken können. Andere sehr verbreitete Getränke ist das Bier, hier gibt es auch einige größere Brauereien.
  • Sicherheit: Ecuador ist ein touristisches Land mit den üblichen Sicherheitsrisiken im südamerikanischen Raum. Hier sollten Sie sich an einige grundlegende Vorsichtsmaßnahmen (u.a. nächtliche Spaziergänge in dunklen Gassen vermeiden, in größeren Menschenmengen ein Auge auf Ihre Wertsachen halten oder den Rucksack nach vorne nehmen, nehmen Sie kein beliebiges Taxi, sondern nur gelbe Taxis mit Registriernummer) halten, um Ihre persönliche Sicherheit zu gewährleisten. Gewarnt sei überall vor Taschendiebstählen; Geldgürtel und Brustbeutel tun gute Dienste, Wertgegenstände sollte man – so es sich um ein vertrauenswürdiges Hotel handelt – in den Safe geben. Auch gibt es in Ecuador ein paar, in unregelmäßigen Abständen, immer noch aktive Vulkane.
  • Verkehr: Ecuador besitzt zwei internationale Flughäfen, in Quito und in Guayaquil. Inlandsflüge gibt es von dort zu allen größeren Städten in Ecuador, sowie auch nach Galapagos. Der Bus ist das meistgenutze Fortbewegungsmittel in Ecuador, die Busse sind meist in gutem Zustand, allerdings bei weitem nicht so komfortabel wie Langstreckenbusse in Europa. Man kommt damit überall hin und es gibt sehr viele Verbindungen. Das Straßennetz in Ecuador ist relativ groß, die Beschaffenheit der Strassen sind von sehr unterschiedlicher Qualität. Aus diesem und vielen weiteren Gründen, ist von einer Mietwagenreise in Ecuador abzuraten, da auch die Verkehrsverhältnisse sehr schwierig sind. Taxis hingegen sind in Ecuador billig und meist sicher. Oft haben Taxis kein Taximeter, in diesem Fall den Fahrpreis vorher verhandeln.