|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Highlights Irland und Nordirland - Irland Selbstfahrerreise

Entdecken Sie die Höhepunkte Irlands und Nordirlands auf einer 14-tägigen Selbstfahrerrundreise. Diese Selbstfahrerreise ist sehr gut geeignet, um Irland und Nordirland, deren landschaftliche Reize, historische Stätten und die Kultur zu erleben. Sie werden auch von der Fülle und Reichtum an Natur fasziniert sein.

1. Tag: Dublin
Individuelle Anreise nach Irland. Nach Annahme des Mietwagens machen Sie sich an diesem ersten Tag mit der irischen Hauptstadt vertraut. Sehen Sie Sehenswürdigkeiten wie das Trinity College, die St. Patrick’s Cathredral und das Dublin Castle. Auch ein Besuch der „Old Jameson Distillery“, welche 1971 still gelegt wurde, lohnt sich. Übernachtung in Dublin (z.B. Red Cow Moran Hotel)

2. Tag: Dublin – Kilkenny
Von Dublin aus beginnen Sie heute Ihre Irland Autoreise in die Wicklow Mountains, die nur wenige Kilometer von Dublin entfernt liegen und auch bekannt sind als „The Garden Of Ireland“. Fahren Sie durch diesen Mikrokosmos von allen Landschaftstypen und Farben und besuchen Sie unterwegs die berühmten Gärten von Powerscourt. Das Familiengut in der Nähe von Enniskerry ist bezaubernd. Das Powerscourt Haus wurde 1743 errichtet. Die 20 Hektar große Gartenanlage, bestehend aus vielen kleinen Gärten, z.B. dem italienischen und dem japanischen Garten, wurde im 19. Jahrhundert errichtet. Der Sugar Loaf Mountain stellt einen faszinierenden Hintergrund in Richtung Osten dar. Ihre Fahrt führt Sie nun nach Kilkenny, bekannt für seine romantischen engen Gassen. Sehenswert ist unter anderem die Saint Canice Cathedral. Übernachtung in Kilkenny (z.B. Hotel Kilkenny)

3. Tag: Kilkenny – Cork
Vom Landesinneren in Richtung Südwesten fahren Sie weiter nach Cork. Unterwegs besichtigen Sie den Rock of Cashel. Das auf dem Felsen thronende religiöse Gebäude aus dem 12.Jahrhundert ist der spektakulärste mittelalterliche Schauplatz Irlands. Die Reste der Kathedrale, des Rundturms und der Cormac Chapel, der ersten und kunstvollsten irisch-romanischen Kirche, bestätigen die Wichtigkeit dieser Stätte.Südöstlich von Cork umschließen seenartige Buchten, die durch Brücken mit dem Festland verbundene Great Island. An ihrer Südküste liegt die Hafenstadt Cobh, die Sie heute besuchen werden und von wo aus tausende irische Familien nach Amerika aufbrachen. Rund um den Hafen, den eine reich geschmückte Kirche im neugotischen Stil überragt, bietet sich eine recht malerische Szenerie. Die Innenstadt von Cork liegt auf einer Flussinsel. Einst war das Zentrum von Kanälen durchzogen, an denen wohlhabende Kaufleute ihre Lagerhäuser und Wohnhäuser errichteten. Einige malerische Brücken verbreiten noch heute eine holländisch anmutende Aura. Unternehmen Sie einfach einen Spaziergang durch die Stadt und sehen Sie dabei die City Hall, die Holy Trinity Church, das Nationalist Monument oder überqueren Sie die Parliament Bridge. Sie werden vom Charme dieser Stadt überrascht sein. Oder unternehmen Sie alternativ einen Ausflug nach Midleton, sehen Sie das Jameson Heritage Centre und machen Sie einen Rundgang durch die größte Whiskey-Destillerie Irlands, die „Old Midleton Distillery“. Übernachtung in Cork (z.B. Ambassador Hotel)

4. Tag: Cork – Ring of Kerry
Ihr erster Besuch gilt am heutigen Tag der Besichtigung des Muckross House und seiner Gärten. 1843 von der Herbert Familie im elisabethanischen Stil erbaut, ist dieses Haus eines der luxuriösesten Herrenhäuser Irlands. Umgeben von wunderschönen Gärten, wo unter anderem Rhododendron blühen, liegt Muckross im Herzen des Killarney National Parkes, des ersten Nationalparks des Landes. Danach fahren Sie ein Stück auf dem sagenumwobenen „Ring of Kerry“, einer Panoramastraße, die mit ihren wunderbaren Aussichten auf die Küste, wilde Moore und Hügellandschaften die Besucher immer neu fasziniert. 2 Übernachtungen in Kerry (z.B. Castlerosse Hotel)

5. Tag: Dingle Peninsula
Ihre Tagestour führt Sie heute zur Dingle-Halbinsel, malerisch gelegen. Neben der einzigartigen Naturlandschaft, die sich über diese Halbinsel zieht, gibt es hier historisch wertvolle Relikte zu bewundern. Den Archäologen ist es gelungen alte Gräber, Steinkreise, Kreuze und Ringforts für die Nachwelt zu erhalten. Reisen Sie westwärts bis ins Fischerstädtchen Dingle, einen lebhaften Ort mit bunten Häusern, Geschäften und gemütlichen Straßen. Entlang der Atlantikküste fahren Sie zum westlichsten Punkt der Halbinsel, dem Kap Slea Head. Betrachten Sie das Naturschauspiel, wenn die Wellen des Ozeans mit geballter Kraft gegen die scharfkantigen Felsen prallen. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Kerry – Ciffs of Moher – Galway
Sie verlassen heute Kerry in Richtung Norden nach Clare und fahren  durch die Burren Region. Burren bedeutet soviel wie „riesiger Stein“. Auf den kargen Felsen gedeihen das ganze Jahr über spezielle Pflanzen und hier gibt es auch „Turloughs“, ein Phänomen, das während des Sommers Seen in Felder verwandelt. Anschließend machen Sie Halt an den Klippen von Moher. Die majestätischen und höchsten Klippen Irlands steigen vom Atlantischen Ozean 215 Meter auf und erstrecken sich auf einer Länge von mehr als 7 Kilometern. Von dieser Höhe können Sie die Aran-Inseln und die Connemara Berge bewundern sowie den vielen Seevögeln zuhören, die hier ab dem Frühling zum Landschaftsbild gehören. 2 Übernachtungen in Galway (z.B. The Connacht Hotel)

7. Tag: Galway Umgebung
Vormittags Freizeit in Galway, die als Hauptstadt Westirlands angesehen wird. Die am Meer gelegene Stadt hat sich seinen mittelalterlichen Charme auch ohne georgianische Architektur erhalten. Die Aran Islands repräsentieren für viele Besucher das echte Irland. Inishmore ist die größte der Aran Islands. Die Hauptsehenswürdigkeit ist Dun Aenghus, eine der großen prähistorischen Festungsanlagen Europas, die vor etwa 2000 Jahren erbaut wurde. Weitere Steinforts, Kirchenruinen und Rundtürme laden zu einer Erkundung ein. Übernachtung wie am Vortag.

8. Tag: Galway – Connemara – Mayo
Entdecken Sie auf Ihrem Tagesausflug die Wildnis von Connemara. Connemara, dessen Einwohner noch immer gälisch sprechen, ist ohne Zweifel der wildeste und romantischste Teil Irlands. Es ist eine große Halbinsel, die von der felsigen Küste der Galway Bay im Süden begrenzt wird. Ein hügeliges Land, das für seine Steinmauern und reetgedeckten Hütten bekannt ist. In der nördlichen Hälfte, die rauher und geheimnisvoller ist, werden Sie den Ozean sehen und den wunderschönen Fjord des Killary Hafens ebenso wie die steilen Berge, von denen aus Sie zahlreiche Seen und große Moore überblicken können. Weiter geht es nach Westport, ein hübscher prosperierender Ort. Ende des 18.Jahrhunderts ließ James Wyatt die breiten baumgesäumten Straßen sowie die North und South Mall an beiden Ufern des Carrowbeg anlegen. In der Bridge Street gibt es eine Reihe Cafes und Pubs, die zum Verweilen einladen. Auch haben Sie die Möglichkie,t den ehemaligen Sitz des Earls of Altamont zu besuchen: das Westport House. Dieses verfügt über eine beeindruckende Marmortreppe und einen eleganten Speiseraum und ist mit verschiedenen Familienporträts und Antiquitäten ausgestattet. Übernachtung in Mayo (z.B. Harlequin Hhotel)

9. Tag: Mayo – Sligo
Ihre Fahrt führt Sie heute in das County Mayo. Unter dem sumpfbedeckten Hügel der Ceide Felder liegt das größte steinzeitliche Monument der Welt. Bis auf 5.000 Jahre weisen die unter einer Torfschicht zum Vorschein gekommenen Reste menschlicher Siedlungen zurück. Auch ist die wilde Flora der Sümpfe, umgeben von Klippen, sind einen Besuch wert. Weiter geht es zum Museum of Country Life (kostenlos). Das Museum ist im restaurierten Turlough Park Haus beheimatet. Die Ausstellung repräsentiert die Geschichte des irischen Landlebens zwischen 1850 und 1950. Übernachtung in Sligo (z.B. Clayton Hotel)

10. Tag: Sligo – County Donegal
Auf Ihrer heutigen Fahrt vom County Sligo Richtung Donegal fahren Sie über die nordirische Grenze. Hier lernen Sie zuerst die Region um Enniskillen kennen. Desweiteren können Sie eine Bootsfahrt auf dem Lough Erne zu der in der Mitte gelegenen Devenish Insel machen. Die friedliche und bewaldete Umgebung des Lough Erne stellt den Hintergrund für eines von Nordirlands besterhaltenen alten Klöstern dar. Die beeindruckendste Sehenswürdigkeit der Insel ist jedoch ein Rundturm aus dem 12.Jahrhundert. Sein Dachgesims weist wunderbar gearbeitete Gesichter auf, die in alle vier Himmelsrichtungen schauen. 2 Übernachtungen in Donegal (z.B. McGettigans Hotel)

11. Tag: County Donegal
Zurück in Irland fahren Sie entlang der Donegal Bay und der Atlantikküste zum Dunlewey Centre in Gweedore, am Fuße des Mount Errigal, des höchsten Berges im County Donegal. Hier haben Sie die Möglichkeit eine anschauliche Webdemonstration im restaurierten Haus des bekannten Webers Manus Ferry mitzuerleben. Mitte des 20. Jahrhunderts kamen zahlreiche Leute hierher, um seinen selbst hergestellten Tweed zu kaufen. Besuchen Sie im Rahmen Ihrer Tagestour heute auch den Glencolmcille Folklore Park. Im Zentrum von Glencolmcille, das sich zwischen Meer und Bergen ausdehnt, beschreibt dieses kleine Dorfmuseum das Leben der lokalen Landsleute. In der faszinierenden Umgebung von bis zu 300 Jahre alten Hütten können Sie eine Ausstellung des lokalen Handwerks und Lebens besuchen. Das Städtchen Donegal war bis 1921 Teil von Ulster und spielte stets eine aktive Rolle in der Geschichte dieser Provinz. Sie hat jedoch wenig gemeinsam mit seinen Nachbarn in der Republik, weder geografisch noch historisch, und wahrscheinlich leben hier auch noch die meisten gälisch sprechenden Iren der Insel. Die schönsten Landstriche Donegals finden sich an seinen Küsten. Übernachtung wie am Vortag.

12.Tag: Donegal – Derry – Belfast
Heute Vormittag erkunden Sie die Altstadt von Derry, die von einer Stadtmauer umgeben ist. Diese Stadtmauer gehört zu den besterhaltenen Stadtbefestigungen in ganz Europa. Mit Ausnahme dreier später hinzugefügter Tore befindet sie sich durchweg im gleichen Zustand wie anno 1618. Derry ist die zweitgrößte Stadt Nordirlands und eine wichtige Hafen- und Industriestadt. Belfast liegt umgeben von grünen Hügeln an der Mündung des Lagan River. Die Hauptstadt Nordirlands ist ein moderner Universitätsstandort. Am Nachmittag lernen Sie Belfast während einer  Stadtrundfahrt  etwas besser kennen. Sie beginnen bei der City Hall, dem Rathaus, das im klassischen Renaissance-Stil zwischen 1896 und 1906 erbaut wurde. Danach fahren Sie an den berühmtesten Bauten Belfasts vorbei, wie z.B. der Grand Opera, die im Jahre 1894 erbaut wurde und schon mehrere Bombenanschläge erlitt, der Waterfront Hall, und Halt an der Queens University, Belfasts berühmter Universität, zu dessen Absolventen u.a die heutige Staatspräsidentin Irlands gehört. Übernachtung in Belfast (z.B. Ibis Hotel)

13. Tag: Belfast – Boyne Valley – Dublin
Sie verlassen Belfast und fahren über das Boyne Valley zurück nach Dublin. Das Boyne Valley ist zweifelsohne die historischste Region der ganzen Insel. Daher ist es nicht überraschend, dass dort viele wichtige irische Sehenswürdigkeiten zu finden sind. Hier vermischen sich Geschichte. Legenden und Magie verzaubern die Gäste. Fahren Sie nach Drogheda, der „Stadt der Kirchen“. In der saftiggrünen Landschaft liegt Monasterboice, eine Klostersiedlung, die für ihre beeindruckenden keltischen Kreuze berühmt ist. Höhepunkte dieser Klosteranlage sind zwei guterhaltene Hochkreuze. Das Tall Cross stammt aus dem 10.Jahrhundert und zählt zu den größten Irlands. Weiterfahrt in Richtung Süden nach Dublin. Übernachtung in Dublin (z.B. Red Cow Moran Hotel)

14.Tag: Auf Wiedersehen Irland!
Nach einem ausgiebigen Frühstück haben Sie – je nach Abflug – noch Zeit, bevor Sie zum Flughafen Dublin fahren und Ihren Mietwagen abgeben. Selbstverständlich können wir Ihnen weitere Nächte im Vorfeld, Anschlussprogramme, Transfers und Flüge anbieten. Wir beraten Sie gerne!

Eingeschlossene Leistungen:

  • 13 Übernachtungen in 3-4* Hotels
  • Tägliches Frühstück
  • 1 Reiseführer über Irland

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Flüge (bieten wir Ihnen gerne passend dazu an)
  • Mietwagen (bieten wir Ihnen gerne passend an)
  • Trinkgelder, Benzin, Eintritte
  • Persönliche Ausgaben aller Art

Täglich möglich!

Preise 2017:

September
€    910,- pro Person im Doppelzimmer
€    870,- pro Person im Dreibettzimmer
€ 1.399,- pro Person im Einzelzimmer

Oktober
€    789,- pro Person im Doppelzimmer
€    740,- pro Person im Dreibettzimmer
€ 1.265,- pro Person im Einzelzimmer

November – Dezember
€    715,- pro Person im Doppelzimmer
€    675,- pro Person im Dreibettzimmer
€ 1.199,- pro Person im Einzelzimmer

1 Kind bis einschließlich 12 Jahre im Zimmer der Eltern möglich: 50% des Erwachsenenpreises.
Frühstück vor Ort zu zahlen.

 

Preise 2018:

Januar – März & November – Dezember
€    750,- pro Person im Doppelzimmer
€    740,- pro Person im Dreibettzimmer
€ 1.255,- pro Person im Einzelzimmer

April & Oktober
€    805,- pro Person im Doppelzimmer
€    790,- pro Person im Dreibettzimmer
€ 1.310,- pro Person im Einzelzimmer

Mai
€    905,- pro Person im Doppelzimmer
€    890,- pro Person im Dreibettzimmer
€ 1.410,- pro Person im Einzelzimmer

Juni – September
€    960,- pro Person im Doppelzimmer
€    945,- pro Person im Dreibettzimmer
€ 1.460,- pro Person im Einzelzimmer

Tourcode: IRLSELBST-4