|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Kleingruppenreise Namibia + Botswana "Trans Delta" - 18 Tage

Diese Kleingruppenreise Namibia + Botswana verbindet zwei wunderbare, abwechslungsreiche Länder. Sie sehen Botswana, welches fast zu einem Viertel Naturschutzgebiet ist und das berühmte Okavango Delta besitzt und auch Namibia, das Land der Sossusvlei Dünen und des Fish River Canyons. Sie reisen in speziell angefertigten Land Rovern und Land Cruisern mit off-road tauglichen Anhängern - so können Sie auch die entlegensten Teile Botswanas erkunden.

1./2. Tag: Mapungubwe Nationalpark, zelten (510 Km, +/-5 Stunden am ersten Tag)
Beginn der Kleingruppenreise Namibia + Botswana: Frühe Abfahrt an unserem Treffpunkt, in der Lodge in Johannesburg: 07.00 Uhr. Wir beginnen unsere Reise in Richtung Mapungubwe Nationalparks an der Grenze zu Botswana und Simbabwe und der Einmündung der Flüsse Limpopo und Shashe. Dieser spektakuläre Nationalpark ist Südafrikas jüngste Weltkulturerbe-Stätte. Er beherbergt wertvolle archäologische Stätten, gepaart mit herrlichen Wildtieren und großartiger Stammesgeschichte. (Frühstück, Abendessen) Mittagessen auf eigene Kosten.

3. Tag: Khama Rhino Sanctuary (Botswana), Zelten (360 km, +/- 4 Stunden)
Unser heutiges Tagesziel ist das Khama Rhino Sanctuary, ein Schutzprojekt seit 1992 für die selten gewordenen, weißen Nashörner. Wir erkunden dieses Gebiet am Nachmittag auf einer Safari und der Suche nach dem weißen Nashorn. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

4. Tag: Makgadigadi Salzpfannen (Botswana), zelten (220Km, +/-3 Stunden)
Heute beginnen wir unser Abenteuer mit der Fahrt zu den mystischen Makgadigadi Salzpfannen – die größten Salzpfannen der Erde, sie bedecken eine Fläche von 12.000 Quadrat-Kilometern. Wir bleiben in der Nähe von Kubu Island, ein magisches Gebiet, das Lekubu oder auch Kubu Island genannt wird. Kubu ist für viele Einwohner Botswanas ein heiliger Ort, vormals bewohnt von alten Zivilisationen, der immer noch für diese Zwecke genutzt wird. Das Naturdenkmal Kubu ist eine Felseninsel aus Granit und war in früherer Zeit umgeben von Wasser. Kubu bedeutet in der Sprache Setswana Flusspferd und lekhubu ,,zutage kommender Fels“. Dieser Felsen ist jetzt umgeben von einem „Meer“ aus weißem Salz, welches ihn zu einer Insel in der Mitte der Pfanne macht. Wir genießen einen nachmittäglichen Rundgang um die Insel und einen gemeinsamen, spektakulären Sonnenuntergang über diesem einzigartigen Ort. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

5. Tag: Maun (Botswana), Bed & Breakfast (400Km, +/-4 Stunden)
Unser Bed & Breakfast liegt am Ufer des Thamalakana Flusses bei Maun. Dort können wir uns den Staub der Makgadigadi Salzpfannen unter einer heißen Dusche abwaschen und die Abgeschiedenheit und Gelassenheit dieser Gegend genießen. Es besteht die Möglichkeit an einem Flug über dem Okavango-Delta teilzunehmen (Kleinflugzeug, Dauer ca. 1 Std). Dieses optionale Highlight können wir sehr empfehlen, da es auch hilft, den geologischen Aspekt des Deltas zu verstehen und natürlich um eine unglaubliche Vielfalt wilder Tiere zu sehen. (Flug auf eigene Kosten, wir helfen gerne bei der Buchung vor Ort). (Frühstück, Mittagessen) Abendessen auf eigene Kosten.

6. – 8. Tag: Moremi Island Camp, Okavango Delta (Botswana), 2 Nächte Moremi Island, letzte Nacht in Maun
Nach dem Frühstück fliegen wir mit einem kleinen Buschflieger in unser Camp im Herzen des Okavango Deltas. Die nächsten 3 Tage werden Sie das wunderbare Delta erleben. Sie werden 2 Nächte auf einer Insel verbringen, im Explorer Camp, einem rustikalen Camp für max. 12 Personen. An unserem letzten Tag werden wir auf langsame Fahrt Richtung Maun gehen, wo wir bis zum späten Nachmittag ankommen werden. Das Okavango-Delta, das sind 17.000 Quadratkilometer unverfälschter Wildnis. Ein Labyrinth an Kanälen und Lagunen, die sich ihren Weg langsam bis in die Kalahari Wüste schlängeln und eine einzigartige, fantastische Oase biologischer Artenvielfalt kreieren. Der einzige Weg, diese unglaubliche Landschaft zu erkunden, ist auf ihren Gewässern, per Boot. Wir geben die Möglichkeit, indem wir Ihnen eine geführte, mobile Boot-Safari vom Anfang bis Ende des Okavango-Deltas bieten während derer Sie auf einer unbewohnten Insel die Nächte verbringen. Sie schlafen in komfortablen Zelten in einem privaten Camp, das sich auf einer der ungefähr 50.000 kleinen Inseln befindet, die quer über das Delta zerstreut liegen. Wir navigieren auf Aluminium T-Craft Booten, die auf höchstem Standard konstruiert werden und mit umweltfreundlichem 4 Hub-Außenbootmotor laufen. Während unserer Boots-Safari können Sie das Okavango-Delta in all seinem Glanz erfahren: Die meisten unserer Touren gehen durch das berühmte Moremi Wildtierreservat , wo es mannigfache Tierbeobachtungsmöglichkeiten gibt, seien es tolle Gelegenheiten der Vogelbeobachtung, Sichtungen von Nilpferde, Elefanten oder auch anderer größerer Säugetiere, die dort zuhause sind. Seien Sie ein passionierter Fotograf mit einem Schuss Abenteuer im Herzen, oder jemand, der liebend gerne die ursprüngliche und abgeschiedene Wildnis genießt, wir geben Ihnen hier diese unvergessliche Erfahrung! (Frühstück, Mittagessen, Abendessen + 2 Safaris + 2 Bootsfahrten inklusive)

9. Tag: Gobabis (Botswana nach Namibia), Zelten (500 Km, +/-5 Stunden)
Nachdem wir in der Stadt ein wenig shoppen waren, verlassen wir Maun in Richtung Gobabis. Wir überqueren die Grenze nach Namibia und verbringen den Abend in einem sehr bekannten Wildtiergebiet. (Frühstück, Mittagessen) Abendessen auf eigene Kosten im campeigenen Restaurant.

10. Tag: Kalahari-Wüste (Namibia), Zelten (380Km, +/-4 Stunden)
Die Fahrt von Gobabis in die Kalahari-Wüste ist eine lange Fahrt von ca 4 Stunden. Die Straßen sind alle gepflastert, es ist also eine komfortable Fahrt, während derer wir unsere Beine ausstrecken können. Wir machen in Rehoboth einen Halt, der traditionellen Heimat der Baster (Baster ist afrikaans für Bastard; es sind Mischlings-Familien, die aus Beziehungen zwischen Nama-Frauen und Buren in Südafrika entstanden sind. Die Baster stellen etwa 2,5 Prozent der namibischen Bevölkerung. Ihre Sprache ist meist Afrikaans). Die Kalahari-Wüste lässt uns ihre grenzenlose Präsenz nach dem Mariental spüren. Am späten Nachmittag wandern wir zum Köcherbaumwald. Der Köcherbaum ist eine merkwürdig anmutende Aloe-Art und eine der seltensten Pflanzen der Welt. Am nächsten Morgen besuchen wir den „Giants‘ Playground“ (den Spielplatz der Giganten), wo massive Doleriten (Grobbasaltgestein) zu faszinierenden Formen erodierten, die aufeinander balancieren. Es handelt sich um Magma, das aus dem inneren Kern herausgepresst wurde, aber erkaltete bevor es die Erdoberfläche erreichte. Die weicheren Teile der Steine und der obere Belag der Erde erodierten und hinterließen diese freiliegend Doleriten. Sie sind zwischen 160 und 180 Mio Jahre alt. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

11./12. Tag: Fish River Canyon (Namibia), Zelten (230 Km, +/-3 Stunden)
Wir fahren durch die Kalahari auf unserem Weg zum Fish River Canyon. Es ist größte Canyon Afrikas und gilt nach dem Grand Canyon als zweitgrößter Canyon der Erde. Nach einem kurzen Stopp in Keetmanshoop nehmen wir die Schotterpiste zum Hauptaussichtspunkt des Fish River Canyons, wo wir am Nachmittag ankommen werden. Noch vor Sonnenuntergang machen wir eine kurze Wanderung zur Kante des Canyons, danach fahren wir in unser Camp. Dort genießen wir den krokodilfreien Swimming Pool und den Abend in dem Malariafreien Gebiet am Rande des Wassers. Am zweiten Tag unternehmen wir eine Wanderung im Canyon über ca. 6 km.(Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

13. Tag: Klein Aus Vista (Namibia), Zelten (350 Km, +/-4,5 Stunden)
In diesem weitläufigen Land ist eine Entfernung von ca. 350 km oder 4,5 Stunden eine recht kurze Distanz. Wir fahren westwärts nach Aus, einem privaten Reservat an der Spitze des Namib-Naukluft Parks und eine wunderschöne Ecke der Namib Wüste. Dort wandern wir in die Berge: Nehmen unseren Sundowner ein, halten Ausschau nach den Wildpferden und entdecken die Lebendigkeit der Wüste. .(Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

14. Tag: Lüderitz (Namibia), Lodge (110 km, +/- 2 Stunden)
Wir fahren weiter nach Lüderitz und besuchen auch die weltberühmte Geisterstadt Kolmanskop (einst handelte es sich um eine Siedlung in Deutsch – Südwestafrika, gegründet aufgrund von Diamantenfunden), die Diaz Spitze (an der Lüderitzhalbinsel) und machen eine Tour rund um die deutsche Architektur in der Stadt. (Frühstück, Mittagessen) Abendessen auf eigene Kosten.

15./16. Tag: Wüstenfarm (Namibia), Zelten (220Km, +/-3 Stunden)
Die Wüstenfarm liegt an einem turmhohen Felsen innerhalb einer wieder hergestellten, naturgeschützten Wildnis, in der wilde Tiere durch die Einnahmen durch den Tourismus geschützt werden. Während unseres Aufenthalts werden wir zur Tages- wie auch zur Nachtzeit ausgiebige Pirschwanderungen oder -Fahrten unternehmen, damit wir die Fauna und Flora der Wüste besser verstehen lernen. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

17. Tag: Sossusvlei und Sesriem Canyon (Namibia). Zelten (150 Km, +/-2 Stunden)
Wir fahren für ungefähr 2 Stunden auf Schotterpisten nordwärts durch die Namib Wüste nach Sossusvlei. Die Scenerie ist rauh, alt und dramatisch. Alte geologische Formationen und weite Ebenen markieren unseren Weg. Wir erreichen unser Ziel gegen 08:00 Uhr und unternehmen gleich eine Morgentour zum Besteigen der Dünen und zum Besuch des Dead Vlei. Am Nachmittag besuchen wir den Sesriem Canyon und wandern etwas darin umher. Abends genießen wir einen Sundowner. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

18. Tag: Windhuk (Namibia). Bed & Breakfast (310 Km, +/-4 Stunden)
Es ist eine wunderbare Fahrt durch eine wunderschöne, wilde und verlassene Szenerie, von Zeit zu Zeit unterbrochen durch kleine, ländliche Dörfer. Wir fahren auf kleinen Nebenstraßen nach Windhuk, dem Endpunkt unserer Reise. Die Fahrt wird zwischen 3 und 4 Stunden betragen. Es ist eine malerische Fahrt mit spektakulären Routen durch das Namib-Naukluftmassiv (das Naukluftmassiv bietet eine spektakuläre Gebirgslandschaft mit tiefen Schluchten die von ganzjährigen Bächen durchzogen sind, welche mehrere kristallklare Pools bilden) und das Khomas Hochland (in dessen Region auch Windhuk liegt). Unser Ziel ist ein schönes Bed & Breakfast, wo wir übernachten, unser letztes gemeinsames Abendessen einnehmen und den letzten Abend als Gruppe genießen, bevor wir uns am nächsten Morgen von unseren Mitreisenden und neu gewonnenen Freunden verabschieden und zum Flughafen fahren. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) Ende der Kleingruppenreise Namibia + Botswana

Eingeschlossene Leistungen:

  • Alle Unterkünfte (falls angegeben - Zelte = geräumige Bogenzelte mit high-density Matratzen, Bed & Breakfast, Lodges)
  • alle Transfers, Pirschfahrten und Aktivitäten wie im Reiseablauf beschrieben
  • alle Mahlzeiten wie angegeben, Tee & Kaffee
  • Dienstleistungen eines professionellen Guides
  • Eintrittsgebühren für die Parks und Aktivitäten wie im Reiseablauf angegeben
  • Transport in speziellen Safari-Fahrzeugen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Nationale und internationale Flüge
  • Mahlzeiten in Restaurants
  • Nachübernachtung in Windhoek (dringend empfohlen!)
  • Visa
  • Trinkgelder
  • Souvenirs
  • Getränke
  • spezielle Aktivitäten (extra im Reiseablauf ausgewiesen);
  • Versicherungen
  • Schlafsack & Kissen beim Camping (Schlafsäcke können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden)

Termine 2018

01.04.-18.04.2018
20.04.-07.05.2018
03.06.-20.06.2018
04.07.-21.07.2018
24.07.-10.08.2018

Preise 2018

€ 3.440,- pro Person im Doppelzimmer
€ 3.810,- pro Person im Einzelzimmer

 

Tourcode: NAMBOT-TDD