|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Mexiko Reisen - Rundreisen (Yucatan, Mayas, Cancun), Badeurlaub vom Spezialisten

Breite Sombreros, klirrende Sporen, abenteuerlich bunte Trachten - auf dem Lande hält Mexiko an seiner Mestizenkultur fest, dieser Mischung aus altmexikanischen und spanischen Elementen. In der Stadt orientiert man sich eher an New York, Rom, Paris oder Madrid und ist stolz darauf, modern und zukunftsgerichtet zu sein. Ein Mexico Urlaub ist mit seiner Kultur und seinen Traumstränden stets eine gelungene Mischung.

Mexiko besitzt alles: Bodenschätze wie Gold, Erdöl, Kupfer, Zinn und Eisen, ein florierendes Handwerk und vielfältige Industrie, aber auch fruchtbare Ebenen mit ausgedehnten Obst-, Gemüse-, Baumwoll- und Kaffeeplantagen. Darüber hinaus eine ungeheure Landschaftsvielfalt und eine grosse Kultur: Sie werden auf Ihrer Mexiko Reise von diesem Land begeistert sein. Lassen Sie sich Ihr unverbindliches Angebot erstellen, ganz nach Ihren Wünschen und Vorstellungen!

mex_tabasco_Olmekenkopf
Mexiko Reisen verzaubern durch Geschichte, Traditionen und Kultur!
  • Lage: Mexiko liegt zwischen dem Golf von Mexiko und dem Pazifischen Ozean; es verbindet Nord- und Mittelamerika. Mexiko grenzt im Norden an die USA, im Nordwesten an den Golf von Kalifornien, im Westen an den Pazifik, im Süden an Guatemala und Belize sowie im Osten an den Golf von Mexico und das Karibische Meer. Im Süden nimmt Mexico die Hälfte der mittelamerikanischen Landbrücke ein.
  • Fläche: 1.958.201 km²
  • Bevölkerung und Sprache: Im wesentlichen besteht die mexikanische Bevölkerung aus Mestizen mit sehr unterschiedlichem europäischen bzw. indianischen Erbanteil. Die etwa noch 40 existierenden Indianerstämme leben vor allem in der Südhälfte des Landes. Allgemeine Landessprache ist Spanisch, das allerdings durch zahlreiche indianische, insbesondere aztekische Lehnwörter angereichert ist.
  • Staatsform: präsidiale Bundesrepublik, alle sechs Jahre wird der Präsident gewählt.
  • Klima und Vegetation: Mexiko besitzt aufgrund seiner beträchtlichen Nord-Süd-Erstreckung und der grossen Höhenunterschiede sehr verschiedenartige Klimazonen. Die nördlichen subtropischen Landesteile haben trockene Sommerhitze und gemäßigte Temperaturen in der Winterzeit. In den tropischen Gebieten südlich des Nördlichen Wendekreises dagegen ist es das ganze Jahr über feuchtheiß. Gelegentlich treten an der Golfküste Wirbelstürme auf. Die landschaftliche Vielfalt Mexicos reicht von Feuchtgebieten bis hin zu Wüsten und von Dschungel bedeckten Ebenen bis hin zu alpiner Vegetation. Ein Großteil des Landes besteht aus einem 1000-2500 m hohen Hochland, das vom Pazifik und Atlantik durch die Bergketten der Sierra Madre Occidental und der Sierra Madre Oriental begrenzt wird. Der nördliche Teil des Plateaus, der 40% der Gesamtfläche Mexicos ausmacht, ist unfruchtbar und nur dünn besiedelt. Im Süden des Hochlands verläuft eine vulkanische Bergkette, die sich von der Sierra Volcánica im Westen durch das Tal von Mexico nach Veracruz an der Ostküste erstreckt. Mächtige Berge erheben sich hier, von denen einige, wie der 5700 m hohe Pico de Orizaba und der Popocatépetl, noch tätige Vulkane sind. Hier leben 50% der Bevölkerung. Weiter südlich auf den Hängen und Ebenen der dünnbesiedelten Landenge Tehuantepec wird Ackerbau betrieben. Der Osten und die Yucatán-Halbinsel sind flach, 75% der jährlichen Niederschläge fallen in diesem Gebiet. An der Nordwestküste, gegenüber der Halbinsel Baja California, an der Südwestküste von Bahía de Campeche sowie auf der Yucatán-Halbinsel gibt es viele Lagunen und Feuchtgebiete.
  • Ein- und Ausreisebestimmungen: Für Deutsche, Österreicher und Schweizer genügt ein gültiger Reisepaß, dem eine Touristenkarte hinzugefügt wird. Bei der Einreise muß außerdem ein Zollformular ausgefüllt werden. Was man als Mexiko-Tourist in der Regel braucht, darf zollfrei eingeführt werden, es gibt in diesem Rahmen auch keine Devisenbeschränkungen.
  • Geld: Währung ist der mexikanische Peso. US-Dollars und alle gängigen Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. Die Preise fluktuieren mit dem Dollarkurs, doch sind sie in der Regel niedriger als in Deutschland. Nur in den bekannten Seebädern und in der Nähe der großen archäologischen Stätten haben die Preise häufig nordamerikanisches Niveau.
  • Gesundheit: In Mexiko gibt es keine Impfvorschriften.Wegen „Montezumas Rache“ kein Leitungswasser verwenden. In besseren Hotels wird sterilisiertes Wasser zur Verfügung gestellt. Milch ist vielfach nicht pasteurisiert und sollte abgekocht werden. Vorsicht beim Genuß ungekochter Speisen. Kein Schweinefleisch essen. Hepatitis A und E kommen vor, Malaria vor allem in ländlichen Gebieten. Vorsichtsmaßnahmen gegen Typhus und Cholera sind empfehlenswert. Beim ungeschützten Geschlechtsverkehr besteht das Risiko schwerer Infektionen einschließlich HIV / AIDS. Die medizinischen Einrichtungen sind relativ gut, es empfiehlt sich der Abschluß einer Reisekrankenversicherung.
  • Essen und Trinken, Tipps: Vom Straßenimbiss bis zum Gourmet-Restaurant in Mexiko ist alles vertreten, jedoch sind die Restaurants der mexikanischen Küche ein kulinarisches Erlebnis ganz besonderer Art. Ein Besuch in den zahlreichen Spezialitäten Restaurants sollte man auf keinen Fall verpassen und in den Städten aus der Kolonialzeit befinden sich die Restaurants stilvoll in historischen Gebäuden untergebracht. Seit langer Zeit bestand die mexikanische Küche für die Besucher oft nur aus Buritos, Chilli, Nachos, Tacos, Tortillas und den feurig scharfen Salsas. Nur wenige kennen auch die köstliche Mole Poblano, Pipianes, Carnitas oder Ceviche dem köstlichen Meeres Cocktail. Und wer weiß schon, dass Erdnüsse, Tabak, Vanille oder die Tasse heiße Schokolade, ein Geschenk der alten Kulturen Mexikos ist. Aber die mexikanische Küche hat nicht nur exotisch indianische Speisen anzubieten, im Laufe der Jahrhunderte kam es zu einer kulinarischen Verschmelzung und es entwickelte sich die eigenständige mexikanische Küche. Die einheimischen Nahrungsmittel wurden durch Erzeugnisse der »Alten Welt« wie Fleisch, Gemüse, Getreide, Gewürze und Obst ergänzt. Das Ergebnis ist eine interessante, vielseitige und multikulturelle Kombination, die sich auf eine besondere Weise auf die Kochgewohnheiten Mexikos ausgewirkt hat. Mexiko profitiert dabei von der günstigen topographischen Lage, es wächst dort einfach alles. Tropische Früchte, alle erdenklichen Gemüsesorten, Nüsse, Kokosnuss und vieles davon ist die meiste Zeit des Jahres frisch verfügbar. Das Frühstück ist reichhaltig, zu einem mexikanischen Frühstück gehören (fast) immer Eier, die unterschiedlich zu bereitet werden: Huevos fritos oder estrellados sind Spiegeleier, Huevos revueltos Rühreier, Huevos a la Mexicana sind mit Zwiebeln, Tomaten und Paprikastückchen vermischte Rühreier, Huevos Rancheros bestehen aus einer mit Bohnenbrei bestrichenen Tortilla, darüber Spiegeleier, eine würzige Tomaten-Chili-Salsa und Käse. Die meisten Restaurants bieten wahlweise auch ein amerikanisches oder kontinentales Frühstück. Das Mittagessen findet traditionell eher am Nachmittag als mittags statt, in den Touristenorten auch früher und ist die opulenteste Mahlzeit des Tages. Preisgünstig und schnell ist die Comida Corrida – das Tagesmenü. Das Abendessen nehmen die Mexikaner später ein als die Europäer, an den touristischen Zentren orientieren sich die Restaurants an den Bedürfnissen der Besucher. Generell wird in Mexiko aber nicht so spät gegessen wie in den meisten südamerikanischen Ländern. Zu den Nationalgerichten gehören Tortillas, eine Art dünner Maisfladen, Enchiladas, Tacos, Chili, Pozole und die sehr wohlschmeckende Guacamole. Der Tlacoyo oder die Gordita, wie die dicken Maistortillas heißen, gehören neben den Tamales und Tacos zu den traditionellen Snacks der Mexikaner. Diese antojitos – Appetithäppchen, sind beinahe überall zu bekommen. Der Mais ist in Mexiko seit undenklichen Zeiten das Hauptnahrungsmittel. Genießen kann man den Mais in Mexiko auf hunderterlei Arten. Mehr als 605 Maisrezepte verzeichnet etwa das Museo Nacional de Culturas Populares in Mexiko Stadt, allein 116 für das tägliche Brot der Mexikaner, das mexikanische Grundnahrungsmittel Tortilla und unentbehrlicher Bestandteil der mexikanischen Küche. Zu den Nationalgetränken gehören der legendäre Tequila, Mezcal, Pulque und auch Bier, jede Region hat seine eigene Cerveza, aber auch die einheimischen Weine sind durchweg schmackhaft. Als Erfrischungsgetränk »refresco« sind vor allem Cola, Limonade und Mineralwasser verbreitet, aber auch die natürlichen und frischen Fruchtsäfte »Jugo«.
  • Sicherheit: Mexiko macht gelegentlich negative Schlagzeilen, doch ist die Sicherheitslage nicht schlechter als anderswo auf dem Kontinent. Besonders vorsichtig sollte man allerdings in der Hauptstadt sein, wo es vor allem in der Nähe beliebter U-Bahn-Stationen zu Diebstählen kommt. Ansonsten wird man vorwiegend mit kleineren Betrugsversuchen beim Geldwechseln und in Restaurants konfrontiert sein. Ruhiges und abgeklärtes Verhalten klären derartige „Irrtümer“ aber meist auf.