|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Namibia Individualreisen: Kulturelles Namibia mit Skelettküste als Selbstfahrer

Diese Namibia Selbstfahrerreise führt Sie auf den kulturellen Wegen im Norden Namibias zu zahlreichen geschichtlichen, kulturellen und landschaftlichen Höhepunkten dieses faszinierenden Landes.

1. Tag: Windhoek – Namibia Individualreisen
Kulturelles Namibia mit Skelettküste als Selbstfahrer:
Ein Tag der Muse zur Besichtigung Windhoeks mit seiner Verschmelzung von Althergebrachtem und Modernem.
In und um Windhoek werden viele Aktivitäten geboten. Africa Terra House (vorzugsweise)

2. Tag: Swakopmund – Frühstück – Namibia Individualreisen
Von Windhoek aus geht es auf Ihrer Namibia Reise zum Atlantik, nämlich nach Swakopmund. Mit ihren vielen schönen alten Gebäuden schlagen wir vor, dass Sie die kleine Stadt am besten zu Fuss besichtigen. Ebenfalls möglich wäre ein Ausflug in die Umgebung, z.B. nach Walvis Bay oder in die Namib-Wüste. Hansa Hotel (vorzugsweise)

3. Tag: Skelettküste – Frühstück/Abendessen
Von Swakopmund geht es nördlich zum Skelett-küstenpark und zur Terrace Bay. Dies war ursprünglich ein Diamantenminenlager mit vielen Erzählungen von gestrandeten Matrosen, Gerüchten einer mysteriösen kleinwüchsigen Rasse genannt die Strandlopers, welche die trostlosen Strände heimsuchten, Erzählungen von Diamantenexpeditionen, gewonnenen und verlorenen Reichtümern, Skandalen und Schwindel. Cape Cross Lodge (vorzugsweise)

4. Tag: Damaraland – Frühstück – Namibia Individualreisen
Ab Terrace Bay geht es in östlicher Richtung, wo Sie die Skelettküste verlassen und ins Damaraland gelangen.
Das nördliche Damaraland hat mit seinen abgeflachten Bergen und geröllbedeckten Tälern eindrucksvolle Landschaften. Twyfelfontein, dessen Abhänge mit unzähligen Felsmalereien und uralten Gravierungen übersät sind, ist praktisch ein Freiluft-Museum. Mowani Mountain Camp (vorzugsweise)

5. + 6. Tag: Damaraland – Frühstück/Abendessen – Namibia Individualreisen
Das Damaraland ist Heimat des sogenannten Wüstenelefanten und des einzigen in freier Wildbahn lebenden schwarzen Nashornbestandes der Welt. Dieses Gebiet bietet viele Möglichkeiten für Wanderungen und nähere Betrachtungen der in diesem Gebiet anzutreffenden Wüstenvegetation. Sie fahren Richtung Sesfontein, wo Sie zweimal übernachten. Khowarib Lodge (vorzugsweise)

7. Tag: Damaraland – Frühstück – Namibia Individualreisen
Fort Sesfontein war Teil einer von Deutschen errichteten Kette von Vorposten zur Unterbindung des Waffen-schmuggels und zur Überwachung des Rindertransports, zur Verhinderung der Verbreitung von Seuchen. Die Ortschaft ist klein und staubig und ist Heimat einer Mischung von Afrikanern, Namas, Hereros und manchmal Himbas.
Khowarib Lodge (vorzugsweise)

8. Tag: Kaokoland – Frühstück – Namibia Individualreisen
Die Route schlängelt sich durch und über die Hügel in Richtung Opuwo, wo traditionelle Dörfer und farbenfroh gekleidete Hererofrauen anzutreffen sind. Opuwo hat einen treffenden Namen, der „Das Ende des Weges“ bedeutet – eine wahrhafte Grenzortschaft. Weiterfahrt bis nach Rucana, an der Grenze zu Angola. Kapika Waterfall Camp (vorzugsweise)

9. Tag: Epupa – Frühstück – Namibia Individualreisen
Nach dem Frühstück geht es westlichh zum Lager von Epupa. Die Himbas sind ein stolzer, naturverbundener Stamm mit aristokratischen Zügen. Die Frauen reiben sich mit einer Mixtur aus tierischem Fett und Ocker ein und flechten ihr Haar in zeremoniellen Stilen. Eine Exkursion zu den nahegelegenen Himbasiedlungen kann unternommen werden. Hier kann man den Lebensstil dieser genügsamen Hirten kennenlernen. Rückfahrt nach Ruacana. Kapika Waterfall Camp (vorzugsweise)

10. + 11. Tag: Oshakati – Frühstück – Namibia Individualreisen
Abfahrt in Richtung Ruacana und weiter nach Oshakati. Besichtigung des Nakambale Missionshauses/Museums, Kirche und Friedhof, was eine gute Einführung in die Geschichte der finnischen Mission in Namibia ist. Aber auch in die Geschichte des Nordens Namibias, der Owambo Königreiche und zudem ein Einblick in die Oshiwambo Traditionen.
Oshakati Country Lodge (vorzugsweise)

12. + 13. + 14. Tag: Etosha Park – Frühstück
Von Oshakati aus geht es weiter zum Etosha Nationalpark. Fort Namutoni wurde im Jahre 1899 durch die deutsche Schutztruppe erbaut. Ein Ort von Luftspiegelungen – auf der Pfanne wandernde Springböcke und Strauße werden durch Luftspiegelungen zu unreal wirkenden, schimmernden Gestalten verzerrt. Drei Übernachtungen im Onguma Tree Top Camp (vorzugsweise)

15. + 16. Tag: Waterberg Plateau Park – Frühstück/Abendessen
Von Etosha aus geht es in den Süden zum Waterberg Plateau Park. Hier gibt es einige Wanderpfade, wovon einer zum Plateau hinaufführt. Hier kann das winzige Damara Dik-Dik, Chacma Affen, Felsschliefer und eine Vielzahl von Vogelarten angetroffen werden. Waterberg Wilderness Lodge (vorzugsweise)

17. Tag: Frühstück – Rückkehr nach Windhoek – Namibia Individualreisen
Sie fahren zum Flughafen Windhoek, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben. Ende der Namibia Autoreise. Individueller Rückflug nach Hause oder Verlängerungen in Namibia, Botswana oder Südafrika. Wir beraten Sie gerne!

Eingeschlossene Leistungen:

  • 16 Übernachtungen in oben angegebenen Hotels, Lodges und Restcamps
  • Verpflegung wie angegeben
  • Ausflüge im Epupa Camp
  • Ausführliches Informationspaket vor Ort
  • 1 Reiseführer
  • Persönliche Ausgaben
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks
  • Mietwagen - fragen Sie uns nach unseren verschiedenen Mietwagenkategorien
  • Flüge ab / bis Deutschland - gerne bieten wir Ihnen einen günstigen Flug an.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Persönliche Ausgaben
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks
  • Mietwagen - fragen Sie uns nach unseren verschiedenen Mietwagenkategorien
  • Flüge ab / bis Deutschland - gerne bieten wir Ihnen einen günstigen Flug an.

Täglich möglich mit optionalen Verlängerungen.

 

Gültig ab 01.11.2016-31.10.2017
€ 1.765,- pro Person im Doppelzimmer
€ 2187,- pro Person im Einzelzimmer

Tourcode: FWDHDKN