|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Namibias Schönheit & Faszination Caprivi – 17 Tage

Entdecken Sie auf dieser Selbstfahrertour die Highlights von Namibia. Bestaunen Sie die roten Sanddünen im Sossusvlei und gehen Sie auf die Suche nach den afrikanischen Wildtieren im Etosha Nationalpark. Weiter geht es durch den beeindruckenden Caprivi Streifen, an den Popa Falls vorbei bis nach Botswana. Der artenreiche und landschaftlich atemberaubende Chobe Nationalpark hält weitere Tierbeobachtungsfahrten für Sie bereit. Am Schluss erreichen Sie die beeindruckenden Viktoria Fälle und können dem Wasser zusehen, wie es über 100 Meter in die Tiefe stürzt.

1. Tag: Anreise nach Windhoek
Langstreckenflug nach Windhoek in Eigenregie. Nach Ihrer Ankunft am internationalen Flughafen von Windhoek erfolgt die Übernahme des Mietwagens (Mietwagen bieten wir gerne passend mit an). Anschließend beginnt Ihre Selbstfahrerreise mit der Fahrt zu Ihrer ersten Unterkunft in der nur wenige Kilometer entfernte Hauptstadt Windhoek. Wenn Sie noch genügen Energie haben, dann können Sie natürlich auch die Stadt ein wenig erkunden. Wie wäre es mit einem Ausflug zum Namibia Craft Centre oder einem Besuch des Clock Towers? Auch der Meteoriten Brunnen, die Christuskirche, die National Art Gallery oder der Tintenpalast könnten auf dem Tagesprogramm stehen. Alternativ buchen wir gerne eine halbtägige Stadtrundfahrt am Nachmittag für Sie dazu, in der Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Windhoeks kennen lernen (gegen Aufpreis). Übernachtung im Olive Grove Guesthouse mit Frühstück

2. Tag: Windhoek – Sesriem Umgebung
Heute verlassen Sie Windhoek und fahren Richtung Sesriem. Genießen Sie diese malerische Strecke durch karge Halbwüstenlandschaften und einsame Täler. Außerdem sollten Sie die Augen offen halten. Vielleicht können Sie ja die erste Oryx-Antilope auf Ihrer Reise erspähen? Ihr Tagesziel Sesriem ist das Tor zum Sossusvlei und hält kleinere Läden und eine Tankstelle für Sie bereit. Im Nationalpark ist nur eine Lodge gelegen, die anderen verteilen sich rund um den kleinen Ort. 2 Übernachtungen im Le Mirage Resort & Spa mit Halbpension

3. Tag: Sesriem Umgebung
Heute steht ein erstes Highlight Ihrer Namibiareise auf dem Programm – Sie erkunden den Namib-Naukluft-Park. In diesem finden Sie sogenannte Vleis, sogenannte Senken, in denen sich zur Regenzeit einiges an Wasser sammelt und die zur Trockenzeit ausgedörrt sind und eine faszinierende Landschaft bieten und natürlich die atemberaubenden roten Sanddünen, wie die weltbekannte Dune 45. Wir empfehlen den Ausflug bereits früh zu beginnen, da je nach Jahreszeit die Tagestemperaturen bereits am Morgen signifikant steigen und weil die Dünen vor allem in den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung rot erstrahlen. Das Tor zum Nationalpark öffnet sich zum Sonnenaufgang und schließt circa eine Stunde vor Sonnenuntergang. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Sesriem – Swakopmund
Die Reise führt Sie weiter zur nächsten Station nach Swakopmund. Der nächste Ort auf dieser Strecke, der zu einer kleinen Rast einlädt, ist Solitaire. Lassen Sie sich hier den leckeren Apfelkuchen schmecken, den es nur in diesem kleinen Ort gibt. Endlos lange Straßen führen Sie schließlich bis an die Küste nach Walvis Bay und entlang dem Atlantik ein Stück nach Norden. Ihr Ziel ist eine von Namibias schönsten Städten: Swakopmund. 2 Übernachtungen im Organic Square Guesthouse mit Frühstück

5. Tag:  Swakopmund
Den heutigen Tag können Sie für Erkundungen in Swakopmund nutzen oder einen Ausflug in die Umgebung unternehmen.Auf Wunsch können wir beispielsweise eine halbtägige Katamarantour für Sie dazu buchen. Diese startet in Walvis Bay und bietet Ihnen die Möglichkeit neben Delfinen und einer riesigen Robbenkolonie vielleicht sogar Wale zu sehen. Ein leckeres Buffet rundet die Bootstour schließlich ab. Anschließend kann man den Ausflug noch mit einer Fahrt zum abgelegenen Sandwich-Harbour verlängern. Auch eine Living Desert Tour ist sehr zu empfehlen und kann auf Wunsch dazu gebucht werden. Bei dieser geführten Tour begeben Sie sich auf die Suche nach den kleinen Wüstenbewohnern. Es geht mit einem Geländewagen durch die Wüste und Ihr Guide zeigt Ihnen zahlreiche exotische Tiere und deren Verhaltensweisen in der Wüste, wie z.B. „eine Spinne, die in 44 Umdrehungen pro Sekunde die Dünen herab ihr Rad schlägt um einem Feind zu entkommen“. Noch mehr Adrenalin bieten weitere Outdooraktivitäten, wie Fallschirmspringen, Ziplining, Kamelreiten, Sandboarding, eine Quadtour durch die Wüste oder eine Fahrt mit dem Heißluftballon. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag:  Swakopmund – Erongo Region (mit Fahrt zur Spitzkoppe)
Heute fahren Sie weiter in die Erongo Region. Auf dem Weg dorthin lohnt sich auf jeden Fall ein Abstecher zur Spitzkoppe. Gegen eine kleine Eintrittsgebühr können Sie das Naturschutzgebiet besuchen. Um die Spitzkoppe herum finden Sie ein weit verstreutes Wegenetz. Hinter jeder Kurve verändert sich die Vegetation und bietet immer wieder aufs Neue ein atemberaubendes Fotomotiv. Wenn Sie noch genügend Zeit haben, dann lohnt sich auf jeden Fall der Besuch des San Living Museums bei der Ai-Aiba Rock Painting Lodge. Verschiedene Touren können hier gegen Gebühr direkt in der Lodge gebucht werden. Die Zeiten sind flexibel und können nach Möglichkeit an Ihre Wünsche angepasst werden, wobei eine Voranmeldung sinnvoll ist. Lernen Sie zum Beispiel bei einer ca. 2-stündigen Tour mehr über die traditionellen Gesänge und Tänze des Buschvolks, wie man Feuer entfacht sowie Seile und konventionellen Schmuck herstellt. Übernachtung in der Ai-Aiba Rock Painting Lodge mit Frühstück

7. Tag: Erongo Region – Etosha Nationalpark Umgebung (Südseite)
Ein weiteres Highlight stellt heute Ihr Tagesziel da – der weltbekannte Etosha Nationalpark. Über Outjo fahren Sie zu Ihrer Unterkunft. Der südliche Eingang zum Etosha Nationalpark führt durch das Andersson´s Gate. Etwa eine Stunde vor Sonnenuntergang wird das Gate geschlossen. Sie können also auf den ausgeschilderten Wegen sehr gut selber mit Ihrem Mietwagen noch heute auf Safari gehen. Es sollten aber die Wegweiser und Anweisungen der Hinweisschilder beachtet. Im Zentrum des Parks liegt die ca. 5.000 km² große Etosha Pfanne. 2 Übernachtungen im Etosha Village mit Halbpension

8. Tag:  Etosha Nationalpark Südseite
Auf dem Tagesprogramm steht heute natürlich die Erkundung des weltbekannten Nationalparks. Wenn viel Wasser während der Regenzeit gefallen ist, verwandelt sich die Pfanne in einen kleinen See. Nach den trockenen Monaten verdunstet das kalte Nass wieder und hinterlässt eine salzige Oberschicht durch die sich aus dem Wasser absetzenden Mineralien. Auf Wunsch können wir auch eine geführte Pirschfahrt in den Etosha Nationalpark für Sie dazu buchen.  Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag:  Etosha Nationalpark Südseite – Ostseite
Heute begeben Sie sich auf die Fahrt vom südlichen in den östlichen Teil des Parks. Nach Osten hin wird das Gebüsch immer dichter und die Mopane Bäume wachsen meterweit in die Höhe. Wie wäre es zum Beispiel mit der Fahrt entlang des Dik-dik Drives, wo man die kleinen Kirkdikdiks Antilopen gut beobachten kann und die nur hier und am Waterberg Plateau zu sehen sind. Übernachtung in der Mushara Lodge mit Halbpension

10. Tag:  Etosha Nationalpark Ostseite – Rundu
Am heutigen Tag geht es weiter in den Nordosten Namibias. Sie fahren zunächst über Tsumeb nach Groofontein und weiter über die B8 bis nach Rundu in die Kavango Region. Die Flussstadt Rundu ist die zweitgrößte in Namibia und befindet sich direkt am Ufer des Grenzflusses zu Angola, dem Okavango River. Übernachtung in der Kaisosi River Lodge mit Frühstück

11. Tag:  Rundu – Divundu
Auf dem Tagesprogramm steht die Fahrt durch den Caprivi Streifen. Am Zielort steht ein Besuch der Popa Falls auf dem Programm. Es handelt sich dabei allerdings weniger um Wasserfälle als um Stromschnellen. Der Okavango River durchbricht ein 4 Meter hohes Felsenriff in seinem Flussbett, das an dieser Stelle mehr als einen Kilometer breit ist. Wie wäre es außerdem mit einem Besuch des Mahango Wildreservates? Übernachtung im Divava Okavango Resort mit Halbpension

12./13. Tag:  Divundu – Östlicher Caprivi Streifen
Besuchen Sie auf der heutigen Fahrt den Kwando Game Park, der Teil des Bwabwata Nationalparks ist (nur mit Geländewagen befahrbar). Hier dürfen Sie sich zahlreiche Nilpferde, Krokodile, Elefanten und Büffel freuen. Anschließend geht es weiter zu Ihrer Unterkunft, in der Sie die nächsten zwei Nächte verbringen werden. 2 Übernachtungen im Camp Kwando mit Frühstück

14. Tag: Östlicher Caprivi Streifen – Kasane (Mietwagenabgabe)
Ihr heutiges Ziel befindet sich nahe der Grenze in Botswana am Chobe River. Sie fahren nach Kasane, wo Sie am Flughafen den Mietwagen abgeben und anschließend mit einem Transfer zur Unterkunft gebracht werden. Nicht weit entfernt befindet sich der gleichnamige Chobe Nationalpark, der über die wohl größte Elefantendichte in Afrika verfügt. 2 Übernachtungen in der CRiver View Lodge mit Halbpension

15. Tag:  Chobe Nationalpark
Gegründet im Jahre 1967 zählt er heute zu einem der facetten- und tierreichsten Naturreservaten im südlichen Afrika. Genießen Sie den Tag auf einer Tierbeobachtungsfahrt durch den Nationalpark und halten Sie Ausschau nach Flusspferden, Krokodilen, Litschi-Moorantilopen, Giraffen, Zebras, Steifengnus und Warzenschweine, um nur einige dort lebende afrikanische Tierarten zu nennen. Auch Raubkatzen sind vertreten, wie Löwen und Leoparden, aber auch afrikanische Wildhunde, Tüpfelhyänen und weitere Kleinkatzenarten. Übernachtung wie am Vortag.

16. Tag:  Kasane – Victoria Falls
Am Vormittag wartet ein Transfer nach Victoria Falls auf Sie. Heute Nachmittag haben Sie noch Zeit, die beeindruckenden Wasserfälle zu besuchen. Die Viktoria Fälle gehören zu den Sieben Weltwundern und sind die größten, einheitlich herabstürzenden Wasserfälle der Erde. Wie wäre es zum Abschluss Ihrer Reise noch mit einer Sonnenuntergangs-Bootsfahrt auf dem Sambesi? Auf Wunsch können wir diese gerne für Sie dazu buchen. Übernachtung in der PheZulu Guest Lodge mit Frühstück

17. Tag:  Heimreise
Am heutigen Tag geht es per Transfer zum Flughafen Victoria Falls, von wo aus Sie den Rückflug in Eigenregie antreten. Ende der Leistungen von Thoba Reisen.

Eingeschlossene Leistungen:

  • 16 Übernachtungen in den genannten o.ä. Unterkünften mit Verpflegung laut Verlauf
  • Namibia Informationspaket vor Ort
  • 1 Reiseführer

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Flüge (bitte in Eigenregie organisieren)
  • Mietwagen (bieten wir gerne passend an)
  • Persönliche Ausgaben
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Eintrittsgelder in die Nationalparks
  • Optionale Aktivitäten (Preise auf Anfrage)

Täglich möglich!

Preise 2020/2021 (01.11.20-31.10.21)

€ 2.196,- pro Person im Doppelzimmer
€ 2.849,- pro Person im Einzelzimmer

Tourcode: FWDHDSF