|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

NEU! England mit eigenem PKW „von Kent bis Cornwall“ – 13 Tage

Erleben Sie mit Ihrem eigenen PKW die Schönheit Südenglands. Die 13-tägigen Autoreise „Von Kent bis Cornwall“ vereint imposante Schlösser, eindrucksvolle Gärten, beeindruckende Küsten, reizende Fischerdörfer und interessante Städte. Wenn Sie also eine Mischung aus Alt und Neu suchen, dann ist diese Reise genau das Richtige für Sie. Selbstverständlich können wir den Tourverlauf individuell abändern und Ihren Wünschen anpassen!

1. Tag: Anreise nach Kent
Individuelle Anreise nach Calais oder Dünkirchen. Später fahren Sie mit der Fähre über den Ärmelkanal, bis Sie Dover erreichen. Atmen Sie die frische Seeluft ein und genießen Sie den Blick auf die imposanten weißen Felsen von Dover. Je nach Ankunftszeit steht der restliche Tag zur freien Verfügung, um die Grafschaft Kent zu entdecken. Besichtigen Sie zum Beispiel das mittelalterliche Städtchen Canterbury und statten Sie der St. Augustine’s Abbey, die seit 1988 zum UNESCO Weltkulturerbe zäht, einen Besuch ab. Übernachtung im Raum Kent

2. Tag: Kent – Bath/Bristol
Der heutige Tag führt Sie über Maidstone, Windsor und Newbury nach Bath. Das Wasserschloss Leeds Castle ragt schon seit über 900 Jahren aus seinem Burggraben und bietet seinen Besuchern nicht nur eine glorreiche Geschichte sondern auch eine eindrucksvolle Park- und Gartenanlage. Später Weiterfahrt nach Windsor, ein munteres Städtchen, das von der wundervollen Landschaft Royal Berkshire umgeben ist und viele tolle Einkaufmöglichkeiten und Restaurants bietet. Ein Highlight ist das Windsor Castle, eine der offiziellen königlichen Residenzen der Queen und das größte und älteste noch bewohnte Schloss weltweit. Sollten Sie ein Fan der Serie Downtown Abbey sein, dann ist ein Zwischenstopp in Newbury unumgänglich. Hier finden Sie das sehenswerte Highclere Castle, das in der Serie das Anwesen der Familie Crawley darstellt. Das weitläufige Garten- und Waldgelände rund um das Anwesen lädt zum Spazieren ein. Schließlich erreichen Sie Bath. Schon die Römer wussten vor knapp 2.000 Jahren das milde Klima und die heißen Quellen an den Ufern des Avon zu schätzen. 2 Übernachtungen im Raum Bath/Bristol

3. Tag: Tag zur freien Verfügung
Heute empfiehlt sich ein Ausflug in die Cotswolds oder nach Oxford. Mit einer der ältesten und bekanntesten Universitäten der Welt ist Oxford als eine Stadt des Wissens und des Geistes bekannt. Steigen Sie in einen der roten Doppeldeckerbusse und bestaunen Sie die wunderschöne Architektur Oxfords und viele weitere Sehenswürdigkeiten während einer Hop on / Hop off Stadtrundfahrt. Die Cotswolds erstrecken sich über sechs Grafschaften und zeichnen sich durch saftige, grüne Hügel, schöne Gartenanlagen, eindrucksvolle Schlösser und Herrenhäuser, verträumte Dörfer sowie urige Pubs aus. Wenn Sie also nach etwas „typisch englischem“ suchen, dann sind Sie in den Cotswolds genau richtig! Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Bath/Bristol – Newquay
Folgen Sie heute der nordkornischen Küste, bis Sie Tintagel erreichen. Bekannt ist der kleine Küstenort durch die Festung Tintagel Castle, angeblich Geburtsort von König Arthus. Auf keinen Fall dürfen Sie es versäumen, bei Ebbe zum Strand unterhalb des Castles hinabzusteigen. Hier finden Sie den Zugang zu Merlin’s Cave, einer mächtigen Höhle in den Klippen. Nächstes Ziel ist Padstow, ein charmanter Küstenort mit engen Gassen und mittelalterlichen Häusern. Genießen Sie ein leckeres Mittagessen in einem der Restaurants oder nehmen Sie an einer Bootsfahrt in die Padstow Bay teil. Den Rosamunde Pilcher Fans unter Ihnen dürfte das Pencarrow House bekannt vor kommen. Das Anwesen ist ein typisches Beispiel eines englischen Landhauses aus dem 18. Jahrhundert mit einer georgianischen Einrichtung sowie einer farbvollen Gartenanlage im klassisch-italienischen Stil, umgeben von einem englischen Landschaftsgarten. Übernachtung im Raum Newquay

5./6./7. Tag: Newquay – Südcornwall
Ihnen stehen drei Tage zur freien Verfügung, um Cornwall zu entdecken. Zunächst empfehlen wir einen Halt in St Ives. Mit seinen gewundenen Gassen und kleinen Häusern, ist St Ives ein Muss jeder Cornwallreise. Die zwei großen Strände Porthminster Beach und Porthmeor Beach in der Nähe von St Ives locken mit feinem weißen Sand und sind bereits mehrfach ausgezeichnet worden. Aber auch Sehenswürdigkeiten wie Lands End, Minack Theatre, St Michaels Mount, die Lizard Halbinsel und die Trebah Gärten und die Scilly Inseln zählen zu den Highlights von Cornwall. 3 Übernachtungen im Raum Falmouth/Penzance/Helston

8. Tag: Südcornwall – Devon
Die heutige Strecke führt Sie vorbei an der Roseland Heritage Coast bis Sie die Region Devon erreichen. Abseits der Touristenpfade werden Sie an der Roseland Heritage Coast auf Schritt und Tritt mit dem Anblick naturbelassener, idyllischer Landschaften belohnt. Eines der besonderen Schmuckstücke von Roseland sind die bekannten Lost Gardens of Heligan, die lediglich ein paar Gehminuten vom Fischerdorf Mevagissey entfernt liegen. Während in der modernen Anlage des nahegelegenen Eden Projects der Schwerpunkt auf die Erforschung einer nachhaltigen Zukunft gelegt wird, ermöglichen die Lost Gardens of Heligan einen geheimnisvollen und romantischen Blick in die Vergangenheit. Später erreichen Sie die „Perle der englischen Riviera“: Fowey. Schmale Gassen schlängeln sich zum Hafen hinab und bunte Häuser sowie schöne Jachten verleihen dem Örtchen Ferienstimmung. Direkt am Hafen befindet sich ein kleines Aquarium mit vielen lokalen Fischen. Vor allem für Familien ist dies eine beliebte Attraktion. Weitere reizende Fischerorte sind Polperro und Looe. 2 Übernachtungen im Raum Plymouth / Torquay

9. Tag: Tag zur freien Verfügung
Verbringen Sie den Tag entweder im Dartmoor Natinalpark oder an der Küste der Region Devon. Ganz wie Sie wollen. Sollten Sie sich für den Dartmoor Nationalpark entscheiden, so empfiehlt sich ein Stopp am Besucherzentrum, dass Sie über die A386 erreichen und auf dem Dorfplatz von Princetown finden. Statten Sie auch der alten Clapper Bridge in Postbridge einen Beusch ab, die wahrscheinlich aus dem 13. Jahrhundert stammt und ein wunderschönes Fotomotiv ist. Sehenswert sind auch die Hinterlassenschaften aus der Stein- und Bronzezeit wie zum Beispiel Grimspound (eine bronzezeitliche Siedlung), der isolierte stehende Stein Beardown Man und der doppelte Steinkreis Grey Wethers bei Postbridge. Falls Sie lieber etwas Aktives unternehmen wollen, so bietet der Park viele Wanderwege. Übernachtung wie am Vortag.

10. Tag: Devon – Bournemouth/Southampton
Nach dem Frühstück folgen Sie der Jurassic Coast. Ein erster Halt lohnt in der Kleinstadt Lyme Regis. Das Städtchen mit typisch britischem Flair und malerischen Häusern an seinem Hang war schon Jane Austen als „Perle Dorsets“ bekannt. Charakteristisch für Lyme Regis ist seine mächtigen Hafenmauer, die breit genug für Spaziergänge ist. Genießen Sie wunderbare Aussicht auf die Küste! Weitere Highlights an der Jurassic Coast sind die Felsbrücke Durdle Door und das Örtchen Corfe mit der gleichnamigen Burg Corfe Castle. Nach etwa 25 Minuten Autofahrt erreichen Sie die Bucht von Poole, die mit ihren 80 Kilometern Küste den zweitgrößten Naturhafen der Welt bietet. Der Ort selbst ist ein ehemaliges Seeräubernest mit einem historischen Zentrum und netten Kneipen. 2 Übernachtungen im Raum Bournemouth/Southampton

11. Tag: Tag zur freien Verfügung
Tag zur freien Verfügung. Verbringen Sie den Tag doch im New Forest Nationalpark. Unternehmen Sie eine Kajakfahrt auf dem Beaulieu River, klettern Sie auf einen der Baumriesen im New Forest Outdoor Centre in Lyndhurst, wandern Sie zur 600 Jahre alten Eiche „Knightwood Oak“, welche einen Umfang von etwa sieben Metern vorweisen kann oder leihen Sie sich ein Fahrrad, es wird Ihnen sicherlich nicht langweilig werden. Alternativ bietet sich auch ein Tagesausflug auf die Isle of Wight an. Es gibt einen permanenten Fährverkehr von Portsmouth und Southampton. Die schnellen Personenfähren brauchen dabei maximal 20 Minuten. Das Osborne House zählt zu der Hauptattraktion der Inseln, denn es ist die ehemalige Residenz der Königin Victoria. Übernachtung wie am Vortag.

12. Tag: Bournemouth/Southampton – Kent
Folgen Sie der Küste über Brighton, Beachy Head und Rye. Englands größtes Seebad überzeugt seine Besucher mit einem breitem Strand, dem historischem Pier und der Volks Railway, der ersten elektrischen Eisenbahn der Welt, die bis heute funktioniert. Nach etwa einer Autostunde erreichen Sie Beachy Head, die mit 162 Metern zu der höchsten Klippe Großbritanniens zählt. Eine weitere Station Ihrer Selbstfahrertour ist Rye. Die wunderschön erhaltene mittelalterliche Hafenstadt ist mit ihrer kopfsteingepflasterten Mermaid Street bei Urlaubern sehr beliebt. Angekommen in der Region Kent können Sie den Urlaub in einem netten Pub ausklingen lassen. Übernachtung im Raum Kent

13. Tag: Heimreise
Heute heißt es Abschied nehmen. Sie verlassen England wieder per Fähre und machen sich auf den Weg nach Hause. Ende der Leistungen von Thoba Reisen.

 

Folgende Unterkunftskategorien stehen zur Auswahl:
Bronze = Bed&Breakfast Unterkünfte und Inns (mit eigenem Bad)
Silber = Mittelklassehotels

Eingeschlossene Leistungen:

  • 12 Übernachtungen laut Reiseverlauf
  • Tägliches Frühstück
  • 1 Reiseführer über England

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Fähre (bieten wir gerne an)
  • Weitere Mahlzeiten
  • Persönliche Ausgaben
  • Eintritte, Benzin und Parkplatzgebühren

täglich möglich!

Preise 2020:

Bronze: 
€   829,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.155,- pro Person im Einzelzimmer

Silber:
Januar – April & Oktober – Dezember
€    949,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.595,- pro Person im Einzelzimmer

Mai – September
€ 1.095,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.740,- pro Person im Einzelzimmer

Tourcode: ENGSELBST-9