|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Rundreise Höhepunkte Namibias - 11 Tage Wüsten, Himbas, Etoscha

Diese Rundreise bringt Sie den Höhepunkte Namibias näher. Sehen Sie das atemberaubende Dünenmeer der Namibwüste und die Wellen des Atlantischen Ozeans bei Swakopmund. Erleben Sie die Einsamkeit des Damaralandes, treffen Sie die Ovahimbas, eine der letzten natürlichen Völker, die es noch auf der Welt gibt und staunen Sie über die abwechslungsreiche Tierwelt des Etoscha Nationalparks.

1. Tag: Windhoek – Etosha
Beginn der Rundreise Höhepunkte Namibias mit der Abholung im Hotel um 08:00 Uhr: Unsere Reise fährt uns in Richtung Norden zum Etoscha Nationalpark. Mit einer Größe von über 22’000 Quadratkilometern zählt er nicht nur zu Afrikas größten Nationalparks, sondern ist auch einer der artenreichsten Naturschutzparks der Welt. Die riesige Etosha Salzpfanne, woher der Park auch seinen Namen bekommt, schimmert regelrecht mit Phatamorganen und fasziniert immer wieder durch ihre unendliche Weite. Kurz vor dem Sonnenuntergang verlassen wir den Park um zu unserer Unterkunft zu gelangen, welche sich in unmittelbarer Nähe von dem Eingangstor des Nationalparks befindet. Hier haben wir den Rest des Abends zur freien Verfügung.
Etosha Safari Camp (F) ca. 450km

2. Tag: Etosha
Wir haben den ganzen Tag im Etosha Nationalpark für Wildbeobachtungsfahrten zur Verfügung. Wir genießen das einmalige Erlebnis, während der Pirschfahrten die vielfältige Tierwelt in der freien Natur zu beobachten. Viele Wildarten, die typisch für die Savannen-Ebenen Afrikas sind, finden sich hier in großer Zahl, darunter Zebra, Elefant, Giraffe, Streifengnu, Oryx, Springbock, Kudu und das einzigartige Schwarznasen Impala. Hunderte von Vogelarten wurden hier dokumentiert, die in den Sommermonaten durch Zugvögeln ergänzt werden. Außerdem kann man mit Glück Löwen, Leoparden und Geparden erspähen und am frühen Morgen oder am späten Abend Hyänen und Schakale durch die Gegend streifen sehen. Am späten Nachmittag verlassen erreichen wir unsere Unterkunft, die sich im Park befindet.
Halali oder Namutoni Camp (F) ca. 200km

3. Tag: Ovamboland
Die Reise geht nach dem Frühstück weiter nach Norden in das ehemalige Owamboland. Owambo ist ein Sammelbegriff für eine Vielzahl von Volksgruppen, die im zentralen Norden Namibias und im Süden Angolas leben. Diese Gruppen wanderten einst von den großen Seen in Ostafrika ein und ließen sich in der Region zwischen den Kunene und Kavango Flüssen nieder. Die Owambo bilden die größte Sprachgruppe des Landes und machen knapp 51% der Bevölkerung Namibias aus. Die meisten Owambo leben noch heute als Subsistenzbauern und ernähren sich von der Feldarbeit und der Haltung von Rindern und Ziegen. Etwas weiter besuchen wir dann ein traditionelles Ovambo Dorf um mehr über die Kultur und Tradition dieser Bevölkerung zu lernen. Unsere Lodge liegt in der quirligen Stadt Ondangwa, wo es auch einen offenen Markt und viele „Cuca Shops“ (einheimische Schenken) mit ausgefallenen Namen gibt. Diese können wir am Nachmittag besuchen oder einfach am großen Pool entspannen.
Protea Hotel Ondangwa oder Oshakati Guesthouse (F) ca. 250km

4. Tag: Kaokoland
Heute besuchen Sie ein traditionelles Himba Dorf. Es ist schwer zu glauben, dass diese stolzen Menschen immer noch wie vor Hunderten von Jahren leben. Dann fahren wir weiter nach Opuwo. Wer nach Opuwo kommt, findet sich wieder im Herzen Afrikas. Herero Frauen spazieren in ihren viktorianischen Kleidern über die staubtrockene Piste, man begegnet Himbas in ihren traditionellen Gewändern und hin und wieder überqueren Kühe Schweine oder Ziegen die Straße. Willkommen am Ende der Welt. So nämlich lautet die Übersetzung von ,,Opuwo“. Etwas ausserhalb des Dorfes befindet sich unsere Lodge auf einem Hügel mit umwerfendem Blick auf das Kaokoland. Hier haben wir den Rest des Tages zur freien Verfügung.
Opuwo Country Lodge (F) ca. 300km

5. Tag: Damaraland
Auf dem Weg zu unserer nächsten Unterkunft besuchen wir Exemplare der in diesem Gebiet wachsenden Welwitschia mirabilis Pflanze. Diese Pflanzenart weist manche Eigenarten auf, welche bei allen anderen Pflanzenarten der Welt schon längst ausgestorben sind. Wir stehen vor einem lebenden Fossil! Ihre Lodge liegt direkt am Brandberg Massiv der Namibias Höchste Berg ist (2579m).
Brandberg White Lady Lodge (F) ca. 490km

6. Tag: Damaraland
Nach dem Frühstück besuchen wir das in der Nähe liegende Twyfelfontein, das größte ,,open-air Museum“ des südlichen Afrika. Twyfelfontein, Namibias einziges Weltkulturerbe, wurde nach seiner „zweifelhaften Quelle“ benannt und war schon vor Tausenden Jahren bewohnt. Wildherden sind schon seit jeher durch dieses Gebiet gezogen und dienten als Nahrung der damaligen Jäger, welche sich unter anderen aus Buschmännern zusammensetzten. Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen. An einem riesigen Granitberg befindet sich ein Damara Dorf, welches wir besuchen werden. Nach dem Besuch fahren wir dann an den Orgelpfeifen und dem verbrannten Berg vorbei zu unserer Lodge zurück, wo wir den Rest des Tages zur freien Verfügung haben. Fakultativ können wir uns am Nachmittag auf einer Naturfahrt (fakultativ) auf die Suche nach dem seltenen Wüstenelefanten machen.
Brandberg White Lady Lodge (F) ca. 250km

7. Tag: Erongo
Heute fahren wir in die Erongo Gebirgsregion. Unterwegs halten wir an einem Buschmann Museum Dorf. In dem Minenstädtchen Uis, wo bis an die 90’er Jahre noch Zinn abgebaut wurde, haben wir die Möglichkeit die Straßenmärkte zu besuchen, wo die Damara eine riesige Kollektion an verschiedenen Mineralien verkaufen.
Omaruru Guesthouse (F) ca. 300km

8. Tag: Swakopmund
Heute errweichen wir den atlantischen Ozean. Unser Hotel in Swakopmund befindet sich im Zentrum von, so dass viele Restaurants, Geschäfte und Attraktionen zu Fuß zu erreichbar sind. Bekannt ist Swakopmund für seine Strandpromenaden, Palmenalleen, Straßencafés und alt-deutschen Gebäuden aus der Kolonialzeit. Man kann vor Ort auch verschiedenen Aktivitäten dazu buchen (z.B. Boots- und Katamaran Fahrten, Wüstentouren und Quadbike Fahrten), welche wir auch am nächsten Tag genießen können.
Europa Hof Hotel (F) ca. 240km

9. Tag: Namibwüste
Wir haben den Vormittag in Swakopmund zur freien Verfügung und fahren am frühen Nachmittag in die Namibwüste, die älteste Wüste der Welt. Sie zieht sich als schmaler Streifen in nördlicher Richtung an dem Atlantik entlang – im Süden besteht sie aus rötlich leuchtenden Wanderdünen, von denen einige zu den höchsten der Welt zählen und die wir am nächsten Tag auch bei Sossusvlei besuchen werden. Obwohl das Gebiet, das wir auf dem Weg zu unserer Lodge durchfahren, sehr ungastlich, trocken und unbewohnt erscheint, leben hier eine unglaubliche Anzahl verschiedener Tiere, Pflanzen, Insekten, Vögel und Reptilien. Diese werden durch den morgendlichen Nebel mit Feuchtigkeit versorgt und können somit in diesem empfindlichen Ökosystem seit Jahrtausenden überleben. Bei unserer Lodge angekommen, haben wir den Rest des Tages zur freien Verfügung, und können am großen Pool herrlich entspannen.
Solitaire Gästefarm (F) ca. 350km

10. Tag: Namibwüste
Heute fahren wir noch vor dem Sonnenaufgang nach Sossusvlei, um einige der höchsten Dünen der Welt bei einem Lichtspiel der Sonderklasse zu bewundern. Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf die majestätischen Dünen fallen, verändert sich das um uns liegende, wogende Sandmeer in eine Symphonie verschiedener Farben die den Naturliebhaber sowohl als den Fotografen atemlos lassen. Wir fahren per Allradfahrzeug nach Sossusvlei. Hier haben wir die Gelegenheit einige der Dünen zu besteigen und auch andere Höhepunkte wie das surrealistische Tote Vlei zu besuchen. Auf dem Weg zurück zu unserer nächsten Lodge besuchen wir auch den Sesriem Canyon, der über 18 Millionen Jahre durch den Tsauchabfluss, der gleiche Trockenfluss der bei Sossusvlei im Boden versinkt, in eine 30 Meter tiefe Schlucht gefräst wurde. Danach fahren wir zu unserer Lodge zurück, wo wir den restlichen Tag zur freien Verfügung haben.
Solitaire Gästefarm (F) ca. 130km

11. Tag: Windhoek
Wir fahren nach einem gemütlichen Frühstück wieder zurück nach Windhoek, wo wir bei unserem separat gebuchten Hotel abgeladen werden oder wir einen Transfer zum Internationalen Flughafen für unseren Heimflug bekommen. Hier endet unsere abenteuerliche Namibia Busrundreise. ca. 350km

Hinweis: Angegeben sind die Unterkünfte, die ab 01.11.15 verwendet werden!

Tag Unterkunft Mahlzeiten Aktivitäten
1 Etosha Safari Camp fakultative Wildbeobachtungsfahrt im Etosha Nationalpark
2 Halali oder Namutoni Frühstück Wildbeobachtungsfahrt im Etosha Nationalpark
3 Protea Hotel Ondangwa oder
Oshakati Guesthouse
Frühstück Halbtages Wildbeobachtungsfahrt im Etosha National Park,
Besuch des traditionellen Owambo Dorfs ,,Ongula Traditional Village“
4 Opuwo Country Hotel Frühstück Fahrt ins Kaokoland, Besuch eines traditionellen Himbadorfes
5 Brandberg White Lady Lodge Frühstück Fahrt durch das Damaraland und zum Brandberg Massiv
6 Brandberg White Lady Lodge Frühstück Besuch Twyfelfontein, Verbrannter Berg, Orgelpfeifen,
Damara Dorf, Optionale Fahrt auf der Suche nach Wüstenelefanten
7 Omaruru Guesthouse Frühstück Besuch Buschmann Museum Dorf, Fahrt in die Erongo Gebirge
8 Europa Hof Hotel Frühstück Fahrt nach Swakopmund, Fakultative Aktivitäten
9 Solitaire Gästefarm Frühstück Fakultative Aktivitäten in Swakopmund am Vormittag, Fahrt in die Sossusvlei Umgebung
10 Solitaire Gästefarm Frühstück Sossusvlei, Totes Vlei, Sesriem Canyon
11 Rückfahrt nach Windhoek Frühstück Fahrt über die große Randstufe nach Windhoek

Es können jeweils alternative Unterkünfte in Anspruch genommen werden.

Hinweise:
Gerne buchen für Sie die Flüge, Transfers und weitere Nächte in Windhoek im Vorfeld oder im Anschluss hinzu. Wenn Sie diese Rundreise lieber als private Gruppe durchführen möchten, ist dies gegen Aufpreis möglich. Abholung vom Flughafen am Beginn der Rundreise gegen Aufpreis möglich. Die angegebenen Unterkünfte beziehen sich auf Abreisen ab November 2015. Davor sind geringfügige Änderungen möglich.

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Persönliche Ausgaben
  • Halbpension-Zuschlag (9x Abendessen)
  • Zusätzliche Mahlzeiten
  • Trinkgelder
  • Flüge ab / bis Deutschland - gerne bieten wir Ihnen einen günstigen Flug an.

2017:
20.03. | 03.04. | 17.04. | 01.05. |
15.05. | 12.06. | 03.07. | 17.07. |
31.07. | 14.08. | 28.08. | 11.09. |
25.09. | 02.10. | 09.10. | 16.10. |
23.10. |

01.11.16-30.06.17
€ 1.925,- pro Person im Doppelzimmer
€ 2.105,- pro Person im Einzelzimmer
€ 290,- pro Person Aufpreis Abendessen (9x)

01.07.17-31.10.17
€ 1.999,- pro Person im Doppelzimmer
€ 2.190,- pro Person im Einzelzimmer
€ 290,- pro Person Aufpreis Abendessen (9x)

Tourcode: NAM-FON