|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Sagenhaftes Wales – 10 Tage

Wussten Sie, dass das Jahr 2017 in Wales unter dem Motto „Jahr der Legenden“ stand? Seit Jahrtausenden ist die walisische Geschichte eng mit Mythen und Legenden verbunden, worauf die Waliser sehr stolz sind. Aus diesem Grund feierte das Land im Jahr 2017 die legendäre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wie nie zu vor. Entdecken Sie während dieser Selbstfahrertour „Sagenhaftes Wales“ ein Land der Burgen, Schlösser, Küsten und Abenteuer!

1. Tag: Manchester/Liverpool – Llandudno
Nach Ihrer Ankunft und nur fünfzig Kilometern Fahrt erreichen Sie die sehenswerte Stadt Chester. Mittelalterliche Fachwerkhäuser, alte römische Ruinen und viele Spukgeschichten verleihen der Stadt einen besonderen Charme. Ein Spaziergang auf der Stadtmauer führt Sie vorbei an den Höhepunkten der Stadt und regelrecht durch die Jahrhunderte. Auf Ihrer Weiterfahrt lohnt ein Abstecher zum Bodelwyddan Castle, wo seltsame Dinge geschehen. Der Geist eines Soldaten, unerklärliche Erscheinungen und Schattengestalten, die den Gang entlang gleiten erwarten Sie. Weiter in Richtung Westen erreichen Sie das Tagesziel Llandudno, ein netter viktorianischer Küstenort. Übernachtung im Raum Llandudno

2. Tag: Llandudno – Anglesey
Auf dem heutigen Programm steht die Fahrt auf die Insel Anglesey. Diese ist über zwei Brücken mit dem Festland verbunden, sodass Sie sie bequem erreichen können. Auf Anglesey findet man historische Burgen und weite Hügel, romantische Buchten, aber auch belebte Strände. Die Insel eignet sich vor allem zum Entspannen und ist das perfekte Ziel für diejenigen, die Erholung suchen. 2 Übernachtungen im Raum Anglesey

3. Tag: Anglesey
Wie wäre es heute mit einem Ausflug zur wildromantischen Llanddwyn Island? Sie befindet sich an der Südspitze von Anglesey, wo es einige der größten Sanddünen in Großbritannien gibt. Die schmale Landzunge wird nur bei hohem Wasserstand während der Flut zur Insel und verfügt über einen Leuchtturm und malerische Buchten. Eine Legende besagt, dass die Heilige St. Dwynwen hier als Nonne lebte. Sie hatte kein Glück in der Liebe und betete daher für die Liebe. Seither ist sie Schutzheilige der Liebenden in Wales und so wird in Wales der St. Dwynwen´s Day am 25. Januar ähnlich wie der Valentinstag gefeiert. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Anglesey – Beddgelert
Die Reise führt zurück auf das walisische Festland zum Caernarfon Castle. Um die imposante Burg rankt die Geschichte des Kaiser Magnus Maximus. Dieser verliebte sich in die Tochter von König Eudaf Hen aus Caernarfon und heiratete Sie später. Ihr Ziel für heute ist das malerische Bergdorf Beddgelert, das sich am Fuße des Mount Snowdon befindet. Der Ort wurde nach dem Hund Gelert benannt und bedeutet „das Grab des Gelert“. Dieser Hund, dessen Besitzer der Prinz Llywelyn war, bewegt alle Waliser mit seiner traurigen Geschichte: als Llywelyn eines Tages nach Hause kam, erschrak er bei dem Anblick seines blutverschmierten Hundes und rannte sofort zu seinem Neugeborenen. Da er sein Kind nicht im Bett liegen sah, erschlug er seinen Hund voreilig und voller Wut. Danach entdeckte er allerdings seinen unversehrten Sohn mit einem toten Wolf daneben liegend. Da erst begriff er, dass Gelert das Baby gerettet und vor dem Wolf beschützt hatte und nicht, wie er meinte, getötet hatte. Besuchen Sie die Gelert´s Cave, wo sich das Grab mit Gedenktafeln und einer Skulptur des treuen Hundes befindet. 2 Übernachtungen im Raum Beddgelert

5.Tag: Snowdonia Nationalpark
Den heutigen Tag sollten Sie nutzen, um den atemberaubenden Snowdonia Nationalpark, das Herz von Wales, zu erkunden. Wussten Sie, dass König Arthus hier begraben liegen soll? Wo genau, ist jedoch umstritten. Der Film „King Arthur: Legend of the Sword“, der seit 2017 läuft, wurde an verschiedenen Orten, unter anderem im Snowdonia Nationalpark gedreht. Ihr Tagesausflug führt Sie nach Betws-y-Coed, das von dichten Wäldern umgeben ist und an mehreren Flüssen liegt. Etwas außerhalb besuchen Sie das Ty Hyll (übersetzt Ugly House). Es wurde der Legende nach von 2 Brüdern im 15. Jahrhundert über Nacht gebaut. Weiter können Sie die Fairy-Glen-Schlucht erkunden, die bei Viktorianern als Wohnort von Feen galt. Allerdings gibt es keine Geschichte darüber, ob sie ihnen auch begegneten. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Beddgelert – Aberystwyth
In Richtung Süden lohnt ein Halt in Corris, wo Sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit begeben können. Besuchen Sie unbedingt das King Arthurs Labyrinth. Weiter geht es nach Mittelwales, wo Sie auf jeden Fall die Devil´s Bridge besuchen sollten, die aus drei übereinanderliegenden Brücken besteht. In der Sage heißt es, dass der Teufel persönlich sie erbaut hat und die Seele des Ersten, der über die neu erbaute Brücke ging, für sich haben wollte. So lockten die Einheimischen durch Brot einen Hund auf die Brücke und der Teufel wurde überlistet. Übrigens hat man von der Brücke einen tollen Blick auf einen Wasserfall. Ihr Tagesziel ist Aberystwyth, eine wunderschöne Küstenstadt mit bunten Häusern entlang des Strandes. Übernachtung im Raum Aberystwyth

7./8. Tag: Aberystwyth – Pembrokeshire
Entlang der Cardigan Bay folgen Sie der Küste in Richtung Süden durch den Pembrokeshire Coast Nationalpark, dem  einzigen Küsten-Nationalpark des Vereinigten Königreichs. Pembrokeshire gilt als eine der schönsten Regionen von Wales. Ganz im Westen lohnt ein Stopp in St Davids, der kleinsten Stadt Großbritanniens, deren wunderschöne Kathedrale jährlich viele Besucher anzieht. Erkunden Sie auch den zauberhaften Hafenort Tenby. In dem Städtchen mit südländischem Flair sollte man die Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert, das Tenby Castle und das Tudor Merchant’s House besuchen. 2 Übernachtungen im Raum Pembrokeshire

9. Tag: Pembrokeshire – Cardiff
Nach dem Frühstück geht es an der südlichen Küste des Landes entlang bis in die Hauptstadt Cardiff. Wenn Ihnen Zeit bleibt, sollten Sie einen Abstecher zum Pennard Castle einlegen, das sich auf der Gower Halbinsel befindet. Auch wenn von der Burg nur noch Ruinen über sind, bleibt doch seine Legende erhalten. Der Burgherr soll einst den heimischen Feen verweigert haben, an seiner Hochzeit zu tanzen. Daraufhin haben diese einen so starken Sturm veranlasst, dass dieser das Gebäude zerstörte. Die Innenstadt von Cardiff ist recht überschaubar, sodass Sie diese bequem zu Fuß erkunden können. Sie ist von Arkaden und Fußgängerzonen geprägt und wird sogar als „City of Arcades“ bezeichnet. Hier finden Sie also bestimmt noch einige Souvenirs! Nicht fehlen sollten ein Besuch des Cardiff Castles, der Universität und des National Museums. Übernachtung im Raum Cardiff

10. Tag: Heimreise
Wenn Ihnen vor dem Abflug noch Zeit bleibt, empfiehlt sich ein Spaziergang zum Hafenviertel Cardiff Bay, wo in den 90er Jahren ein Damm angelegt wurde, sodass ein großer Süßwassersee entstand. Rückflug von Cardiff oder Bristol und Ende der Selbstfahrertour „Sagenhaftes Wales“.

 

Bronze -Kategorie: Bed & Breakfasts, Inns, Guesthouses
Silber -Kategorie: Mittelklassehotels

Eingeschlossene Leistungen:

  • 9 Übernachtungen laut Reiseverlauf in der Bronze oder Silber Kategorie
  • Tägliches Frühstück
  • 1 Reiseführer über Wales

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Flüge (bieten wir Ihnen gerne passend dazu an)
  • Mietwagen (bieten wir Ihnen gerne passend an)
  • Trinkgelder, Benzin, Eintritte
  • Persönliche Ausgaben aller Art

Täglich möglich!

Saison A: 01.01.-30.04.18 & 01.10.-20.12.18
Saison B: 01.05.-30.09.18

Bronze- Kategorie:
Saison A:
€    665,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.099,- pro Person im Einzelzimmer

Saison B:
€   720,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.195,- pro Person im Einzelzimmer

 

Silber- Kategorie:
Saison A:
€    875,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.670,- pro Person im Einzelzimmer

Saison B:
€   945,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.810,- pro Person im Einzelzimmer

 

Kinderpreise auf Anfrage!

Tourcode: WAL-DSW