|
08822-932392
|
Mo-Fr 09:00-18:00 Uhr

Selbstfahrertour Norditalien – 9 Tage

Diese 9-tägige Selbstfahrerrundreise durch das nördliche Italien verbindet die Höhepunkte der Regionen Venetien und Emilia-Romagna mit San Marino, der ältesten Republik der Welt. Lassen Sie sich verzaubern von reizvollen Landschaften, mediterranem Flair und glanzvollen Städten!

1. Tag: Anreise nach Garda
Anreise an den Gardasee in Eigenregie. Gerne können wir Ihnen auch einen passenden Flug und Mietwagen anbieten oder die Reise ab/bis Deutschland planen, falls Sie mit dem eigenen Auto anreisen. Ihre Rundreise beginnt in Garda am gleichnamigen Gardasee. Der größte See des Landes ist Italiens See der Superlative.
3 Übernachtungen im Raum Garda (z.B. Poiano Garda Resort)

2. Tag: Tag zur freien Verfügung / Gardasee
Fahren Sie nach dem Frühstück doch entlang der Ostküste, der „Riviera dei Olivi“, bis an die Nordspitze des Gardasees nach Riva. Riva und Torbole sind besonders bei Sportlern beliebt: Mountainbiker, Kletterer und Surfer kommen hier voll auf Ihre Kosten. Weiter geht die Fahrt dann an der Westküste wieder Richtung Süden. Hier befanden sich früher viele Orangen- und Zitronen-Plantagen die heute teilweise noch kultiviert werden, weswegen man die Westküste „Riviera dei Limoni“ nennt. Bei Maderno können Sie mit der Fähre nach Torri del Benaco übersetzen und kommen so nur ca. 7 Kilometer nördlich von Garda wieder ans Ostufer. Bummeln Sie zum Abschluß des Tages durch das pittoreske Garda. Übernachtung wie am Vortag.

3. Tag zur freine Verfügung / Verona
Dieser Tag steht ebenfalls zur freien Verfügung. Entweder Sie entspannen am Gardasee oder Sie unternehmen einen Ausflug nach Verona. Die Stadt lockt mit unzähligen Sehenswürdigkeiten, romantischem Flair und unübertreffbarer Schönheit. In der historischen Altstadt reiht sich ein prunkvoller Pallazzo an den nächsten und die romantischen Gassen und malerischen Plätze laden zum Verweilen ein. Die Hauptattraktion ist das gut erhaltenen Amphitheater, in dem jeden Sommer die Opernfestspiele stattfinden. Ein „Muss“ ist ebenfalls der wohl berühmteste Balkon der Literaturgeschichte: Obwohl es die beiden Liebenden Romeo und Julia nie in Wirklichkeit gegeben hat, wird die Veroneser Familie Cappello aus dem 14. Jahrhundert mit den Capulets aus der Geschichte identifiziert. In einem Hinterhof in der Via Cappello finden Sie heute das Wohnhaus der Familie mit besagtem Balkon. Hier steht außerdem eine Statue von Julia, die Glück bringen soll. Übernachtung wie am Vortag.

4. Tag: Gardasee – San Marino (ca. 385 km)
Nach dem Frühstück Fahrt über die Autobahn nach Bologna. Die Europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2000 und Hauptstadt der Emilia-Romagna ist eine sehr lebendige Stadt. In Bologna befindet sich die älteste Universität Europas und die rund 80.000 Studenten verleihen der Stadt zusammen mit zahlreichen Cafés, Bars und Restaurants ein jugendliches Flair. In der sorgfältig restaurierten mittelalterlichen Altstadt befinden sich viele Sehenswürdigkeiten und Museen. Das Wahrzeichen der Stadt sind die zwei (schiefen) Türme in der „Piazza di Porta Ravegnana“. Anschließend geht die Fahrt weiter nach San Marino. San Marino ist die älteste Republik der Welt. Ebenfalls sehenswert ist das Dorf Borgo Maggiore nördlich des Monte Titano.
3 Übernachtungen im Raum San Marino

5. Tag: Tag zur freien Verfügung / Ausflug an die Küste
Wie wäre es heute mit einem Ausflug an die Adriaküste? Rimini ist zwar in erster Linie als Badeort bekannt, doch auf keinen Fall sollten Sie den Besuch der Altstadt verpassen, die ein Stück entfernt vom Strand liegt. Bei all den Cafés und historischen Gebäuden können Sie das typisch italienische „Dolce Vita“ in vollen Zügen genießen! Wahrzeichen der Stadt ist der römische Triumphbogen „Arco di Augosto“. Dieses Monument ist der älteste noch existierende römische Triumphbogen weltweit! Eine weitere Sehenswürdigkeit ist der Malatesta Tempel. Die wohl berühmteste Kathedrale Riminis wurde im 13. Jahrhundert von den Franziskanern erbaut. Weiter geht die Fahrt nach Cesenatico. Der Badeort hat sich bis heute sein ursprüngliches Fischerdorf-Flair erhalten. Der malerische Hafenkanal mit seinen bunten Segeln und dem „Schwimmenden Schiffmuseum“ erstreckt sich durch das ganze Städtchen. Im 16. Jahrhundert nach Plänen von Leonardo da Vinci angelegt, zieht er noch heute die Aufmerksamkeit aller Touristen auf sich. Übernachtung wie am Vortag.

6. Tag: Tag zur freien Verfügung / Ausflug nach Ravenna
Nutzen Sie diesen Tag, um Ravenna zu entdecken! Die Stadt war bereits im antiken Rom kulturell und wirtschaftlich bedeutsam, wurde im 5. und 6. Jahrhundert als Regierungssitz genutzt und erlebte ihre Blütezeit unter dem Ostgotenkönig Theoderich. Unter den wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist besonders die Basilika San Vitale mit ihren herrlichen Mosaiken hervorzuheben. Später fahren sie zurück nach San Marino. Dessen historische Altstadt ist sogar UNESCO-Weltkulturerbe und bietet verwinkelte Gässchen mit zahlreichen Boutiquen, Souvenirläden, Bars und Geschäften. Außerdem bietet sich vom Monte Titano eine grandiose Aussicht auf die Küste. Übernachtung wie am Vortag.

7. Tag: San Marino – Treviso (ca. 245 km)
Entlang der Küste führt der langsamere, aber ansprechendere Weg Richtung Norden. Das kleine Städtchen Chioggia stimmt Sie schon auf Venedig ein. Chioggia liegt in der südlichen Lagune von Venedig und ist  wie dieses auf Holzpfählen im Wasser erbaut. Weiterfahrt nach Padua. Vor allem die 1222 gegründete Universität an der schon Galileo Galilei unterrichtete und die Basilika des Heiligen Antonius prägen die Atmosphäre der Stadt. Einen Besuch wert ist auch die Scrovegni Kapelle. Weiterfahrt nach Treviso.
2 Übernachtungen im Raum Treviso 

8. Tag: Tag zur freien Verfügung / Ausflug nach Venedig
Heute empfehlen wir einen Ausflug nach Venedig. Unzählige Gassen, Brücken und Plätzen machen die Lagunenstadt unverwechselbar und die Gelassenheit der Bewohner gemischt mit eindrucksvollen Sehenswürdigkeiten verleihen ihr einen ganz eigenen Charme. Schlendern Sie über den Markusplatz, der gleich von mehreren Attraktionen umgeben wird. Hier finden sich u.a. der Markusdom mit dem Campanile und der Dogenpalast. Auch eine Gondelfahrt auf dem Canal Grande bietet sich an bei der Sie die prachtvollen, dicht aneinander gereihten Palazzi aus einer anderen Perspektive bestaunen können. Über den Kanal führt die Rialtobrücke, die älteste Brücke der Stadt. Wenn es die Zeit erlaubt, können Sie eine Bootsfahrt zu den Inseln Murano, Torcello und Burano unternehmen von denen jede ihre ganz eigene Atmosphäre hat. Am Abend Rückfahrt nach Treviso und Übernachtung wie am Vortag.

9. Tag: Heimreise
Heute geht Ihre Selbstfahrertour Norditalien leider zu Ende.

Eingeschlossene Leistungen:

  • 8 Übernachtungen in landestypischen gehobenen Mittelklassehotels
  • Tägliches Frühstück
  • 1 Reiseführer Italien

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Flüge, Mietwagen (bieten wir gerne an)
  • Weitere Mahlzeiten
  • Eintritte, Ausflüge, Parkgebühren
  • Persönliche Ausgaben
  • Touristensteuer (Tassa di soggiorno)

täglicher Beginn möglich!

Preise 2021:

01.05. – 25.06. & 21.08. – 30.09.
€   700,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.160,- pro Person im Einzelzimmer

26.06. – 20.08.:
€    765,- pro Person im Doppelzimmer
€ 1.210,- pro Person im Einzelzimmer

01.10. – 31.10.
€  570, – pro Person im Doppelzimmer
€  905,- pro Person im Einzelzimmer

Dreibettzimmer gerne auf Anfrage! 

Tourcode: ITALIEN-NI